Wolfgang Kessler – »Die Bankenkrise beweist:Der Neoliberalismus ist gescheitert«

 
Wolfgang Kessler - »Die Bankenkrise beweist: Der Neoliberalismus ist gescheitert.« »Josef Ackermann hat Geschichte geschrieben. Die Bankenkrise zeige, so der Chef der Deutschen Bank, dass die Selbstheilungskräfte des Marktes die Probleme nicht lösen könnten. Damit sorgt Ackermann für Aufregung in der Wirtschafts- und Finanzwelt. Denn einer aus ihrer Mitte belegte, was kritische Beobachter seit langem wissen: Der Neoliberalismus, der die Politik seit 25 Jahren beherrscht, ist gescheitert. Er frist sogar seine Väter«, so der Chefredakteur der Zeitschrift Publik Forum, Wolfgang Kessler, in der jüngsten Aprilausgabe.

Schließlich resümiert er: »Nun ist an Politik und Gesellschaft, daraus die richtigen Schlussfolgerungen zu ziehen. Falsch wäre es, die Problembanken einfach aus öffentlichen Mitteln zu entschädigen – ohne weitreichende Kontrollen zu verlangen. Richtig ist es, endlich wieder über Alternativen zu einem Wirtschaftssystem zu reden, das Menschen und Natur opfert, damit Unternehmen und Finanzjongleure freie Hand haben.«

Darüber hinaus berichtet Publik Forum, die Zeitung kritischer Christen, unter anderem über folgende aktuelle Themen: »Mit Gott an ihrer Seite? USA: Die Kandidaten, die Politik und die Religion«, »China und Tibet: Gespräch mit dem Dalai Lama« sowie über die »Krise der SPD: Reinhard Höppners Erfahrungen mit der Linken.« Weitere Informationen: www.publik-forum.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.