Institut50plus: »Åland – eine kulinarische Oase«

Im Juli 2010 fand eine Gruppe Taucher in einem 200 Jahre alten Schiffswrack einen der ältesten Champagner der Welt sowie ein paar Flaschen eines historischen Bieres. Die Flaschen kommen von so namhaften Herstellern wie Veuve Clicquot und Juglar, heute Jacquesson, und wurden im November von einem renommierten Champagnerexperten bei einer öffentlichen Probe als exklusiv und hervorragend bewertet.

Eine Flasche ist Schätzungen zufolge 50.000,- EUR wert. Beim Umkorken wurden nun im Januar Flaschen einer dritten, wohlbekannten Marke entdeckt: Heidsieck. Sie beinhalten den ältesten Heidsieck Champagner der Welt. Seit diesem Fund rückt das kulinarische Åland immer weiter in den Vordergrund. Lokale Produkte und eine traditionsbewusste Küche spielen eine große Rolle. Auf den Inseln gibt es insgesamt 43 Gaststätten und 32 Cafés, die zum Teil die åländischen Spezialitäten anbieten. Sie lassen sich aber auch auf Märkten oder sogar in ganz Finnland finden.

Malzbrot, Käse und Kartoffelchips. Die åländischen Spezialitäten reichen von traditionellem Brot und Sanddornprodukten über Butter, Käse und Fisch bis hin zu Kartoffelchips. Als Ålands Nationalbrot wird das spezielle Schwarzbrot aus Malz, Roggenmehl und Sirup bezeichnet, aber auch das Alltagsbrot „Hemvete“ ist typisch für die Inselgruppe. Es wird seit Jahrhunderten traditionell hergestellt. Jede Familie hat ihr eigenes überliefertes Rezept. Am besten schmeckt das Brot mit åländischer Butter oder einer der speziellen Käsesorten. Auch Fisch gehört in die åländische Küche. Oft zubereitet wird Barsch, Zander und Hecht. Ebenfalls typisch und sehr beliebt ist der Ålandspfannkuchen. Traditionell wird diese Spezialität mit Zwetschgen und Sahne gegessen. Neben Zuckerrüben zählen auf Åland Kartoffeln zu den Hauptprodukten der Landwirtschaft. Durch den sandigen Boden und eine längere Saison als auf dem Festland, weisen sie eine besonders gute Qualität auf. Deshalb steht hier auch die älteste und größte Kartoffelchipsfabrik Finnlands, der Marktführer Taffel.

Ålvados und Jubiläumsbier. Sogar eigenes Bier und eigener Apfelwein werden auf Åland hergestellt. Das Weingut Tjudö verarbeitet die Früchte seiner über 10.000 Äpfel- und Kirschbäume zu Wein, Likör und åländischem Calvados, dem „Ålvados“. Es stellt außerdem Rum aus heimischen Zuckerrüben her. In ehemaligen russischen Truppenbaracken liegt die Mikrobrauerei Stallhagen. Das Bier wird hier in einem langwierigen Prozess, der die Geschmacksentwicklung unterstützt, aus Zutaten der Region gebraut. Die Brauerei hat zu jeder Gelegenheit ein passendes Bier im Sortiment – ob Weihnachten, Ostern, Oktoberfest oder gar zum 150-jährigen Stadtjubiläum Mariehamns. In Zukunft soll auch die Rezeptur des Bieres, das mit dem Champagner zusammen im Wrack gefunden wurde, wiederbelebt werden. Für Leute, die keinen Alkohol trinken, hält Åland einen 100% natürlichen Apfelsaft und andere nicht-alkoholische Getränke bereit. Weitere Informationen: www.visitaland.com und www.tourfinland.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.