Toni Ungerer, Die Gedanken sind frei – Meine Kindheit im Elsass

»Tomi Ungerers persönliche Geschichte ist gleichzeitig ein Ausschnitt aus der Geschichte des Elsaß, des Landstrichs, der ständig zwischen Frankreich und Deutschland hin und her gezerrt wurde.« stern.
 
Tomi Ungerer, geboren 1931, stammt aus einer Straßburger Uhrmacherfamilie. Er verpatzte die Reifeprüfung, trampte dafür durch ganz Europa und veröffentlichte erste Zeichnungen im ›Simplicissimus‹. Mitte der 50er Jahre ging er nach New York, wo sein unaufhaltsamer Aufstieg als Zeichner, Maler, Illustrator, Kinderbuchautor und Werbegrafiker begann. Für seine Kinderbücher (darunter ›Die drei Räuber‹, ›Crictor‹, ›Das große Liederbuch‹) wurde er u.a. mit dem Hans-Christian-Andersen-Preis ausgezeichnet. Tomi Ungerer lebt heute im Südwesten Irlands und in seiner Heimatstadt Straßburg, die ihm 2007 ein eigenes Museum gewidmet hat. Weitere Infromationen: http://www.diogenes.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.