Schleswig-Holstein Musik Festival: »Es gab so viele magische Momente während des Festivals«

Heute, am Sonntag, 3. Juli geht JazzBaltica 2011 mit der letzten SessionNight nach 13 Konzerten, 3 Sessions und zwei Open-Air-Acts erfolgreich zu Ende. Zu dem Festival unter dem Motto „piano, piano – remembering Esbjörn“ kamen trotz des kühlen Wetters knapp 6.000 Besucher nach Kiel, Husum und Salzau und feierten – unter anderem bei rund 22 Stunden langen, kostenlosen Rahmenprogramm – die 21. Ausgabe des renommierten Jazzfestes.


Nils Landgren, Foto: ©Jürgen Lummer

„Es gab so viele magische Momente während des Festivals. Gerade in einem schwierigen Jahr wie diesem haben wir großartige Konzerte erlebt, so zum Beispiel das Tribute to Esbjörn-Konzert, das Festival-geschichte geschrieben hat. Und zu sehen, wie trotz Regen und Gewitter das Publikum JazzBaltica so die Treue hält, macht mich stolz. JazzBaltica 2011 war für mich ein sehr bewegendes Festival“, so Rainer Haarmann, Künstlerischer Leiter von JazzBaltica.

Gemäß des Mottos „piano, piano – remembering Esbjörn“ war das Highlight des Wochenendes das Tribute To Esbjörn-Konzert am Samstagabend, bei dem große Gitarrist Pat Metheny zugegen war. Erstmals nach dem tragischen Unfall standen auch die beiden verbliebenen e.s.t.-Mitglieder Dan Berglund und Magnus Öström wieder gemeinsam auf der Bühne. Die jungen Pianisten Vijay Iyer, Yaron Herman, Leszek Możdżer und Michael Wollny, allesamt der Tradition von Esbjörn Svensson verpflichtet, traten ebenfalls zu seinen Ehren an. Außerdem zollten Viktoria Tolstoy, Nils Landgren und Lars Danielsson ihrem verstorbenen Kollegen bis in die frühen Morgenstunden Respekt.


Pat Metheny, Foto: ©Jürgen Lummer

Ein weiterer Höhepunkt von JazzBaltica 2011 war unter anderem das Konzert von Trombone Shorty. Der 24-Jährige, der gleich in drei musikalischen Disziplinen (Posaune, Trompete und Gesang) in den Jazz-Ring stieg, heizte dem Publikum im Rahmen der DanceNight am Freitagabend ordentlich ein. Die NDR Bigband spielte in diesem Jahr gleich zwei Mal groß auf: Gemeinsam mit dem Songwriter Joe Sample präsentierten die Musiker das Projekt „Children of the Sun“ – eine Weltpremiere! Zusammen mit dem brasilianischen Bossa Nova-Star João Bosco entführten die Musiker der Bigband das Publikum in (musikalisch) wärmere Gefilde. So ließen die mitreißenden Rhythmen Südamerikas das kühle Wetter Norddeutschlands fast vergessen. Dass JazzBaltica immer wieder ein Labor des Jazz ist, wo wichtige Impulse gesetzt werden, zeigte sich einmal mehr mit dem JazzBaltica Ensemble. Von Anbeginn fester Bestandteil des Festivals wurde das Ensemble in diesem Jahr von Nils Wülker geleitet. Der New Yorker Trompeter Dave Douglas ließ es sich nicht nehmen, ebenfalls ein Konzert mit den experimentier-freudigen jungen Musikern zu gestalten.

Wie gewohnt kam es zu zahlreiche Wiederbegegnungen mit langjährigen Begleitern des Festivals. So zeigte sich der 76-jährige Pianist Don Friedman bereits zum siebten Mal in Salzau und faszinierte das Publikum durch sein emotionales Spiel. Weitere bekannte JazzBaltica-Gesichter waren u.a. Rolf Kühn, der mit seinem Bruder Joachim antrat, Cæcilie Norby und Lars Danielsson. Das Clara Haberkamp Trio erhielt den mit 3.000 Euro dotierten, von der Investitionsbank Schleswig-Holstein gestifteten JazzBaltica Förderpreis, der in diesem Sommer zum vierten Mal verliehen wurde.


Trombone Shorty, Foto: ©Jürgen Lummer

Das heutige SessionKonzert, das den furiosen Abschluss des Festivals 2011 bildet und bis in die frühen Morgenstunden andauern wird, gestaltet der junge Saxophonist, Komponist und Arrangeur Malte Schiller, der sich mit seiner Band „Malte Schiller’s Red Balloon“ dem Publikum präsentiert.

Dem Engagement der Sponsoren von JazzBaltica kommt besondere Bedeutung zu. JazzBaltica dankt den Hauptsponsoren Investitionsbank Schleswig-Holstein und Audi AG sowie dem in diesem Jahr neu gewonnenen Konzertsponsor Snellstar. Zum vierten Mal stiftete die Investitionsbank Schleswig-Holstein den JazzBaltica Förderpreis, der der Nachwuchsförderung im Jazz in Schleswig-Holstein zu Gute kommt. Dem Förderer Provinzial Nord gebührt ebenfalls Dank für die Unterstützung. Die beständigen Medienpartner NDR, 3sat und Deutschlandfunk stärken und bestätigen auch in diesem Jahr mit zahlreichen Übertragungen im Radio und Fernsehen die Popularität des Festivals. Weitere Informationen: www.jazzbaltica.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.