Institut50plus: »Sächsische Staatskapelle Dresdenstellt Konzertsaison 2010/2011 vor«

 
Im Rahmen ihrer Jahrespresse-konferenz stellte die Sächsische Staatskapelle Dresden heute Vormittag in der Gläsernen Manufaktur von Volkswagen ihren Konzertplan für die Saison 2010/2011 vor.

johannes-maria-staud-c-matthias-creutziger.jpg
Johannes Maria Staud, Foto: Matthias Creutziger

Als neuen »Capell-Compositeur« begrüßt die Staatskapelle den österreichischen Komponisten Johannes Maria Staud. Mit »Die Auflösung des Murmelspiels« wird er auf einen Text von Durs Grünbein ein Monodram für Orchester und einen Sprecher (Bruno Ganz) schreiben, welches in der Gläsernen Manufaktur von Volkswagen, dem exklusiven Partner der Staatskapelle, seine Uraufführung erleben wird. Ein weiteres neues Werk von Staud mit dem Titel »Tondo« wird zuvor im 10. Symphoniekonzert unter der Leitung von Christoph Eschenbach seine Premiere erleben und anschließend auch auf Tournee zu hören sein.

rudolf-buchbinder-c-matthias-creutziger.jpg
Rudolf Buchbinder, Foto: Matthias Creutziger

Zum ersten Mal hat die Staatskapelle für die Saison 2010/2011 einen »Capell-Virtuosen« an sich gebunden. Rudolf Buchbinder, einer der führenden Pianisten unserer Zeit, wird gemeinsam mit der Staatskapelle das vierte und fünfte Klavierkonzert von Beethoven sowie – zum 200. Geburtstag des Komponisten – auch das Schumann-Konzert interpretieren – in Dresden wie auch auf Tourneekonzerten in Deutschland, Österreich und den USA. Zudem ist Buchbinder mit einer zyklischen Aufführung aller Beethoven-Klaviersonaten in der Semperoper zu erleben.

Christian Thielemann, der zukünftige Chefdirigent der Staatskapelle, übernimmt bereits vor seinem Amtsantritt im Herbst 2012 vier unterschiedliche Programme und dirigiert dabei erstmals in einem Sonderkonzert zum 200. Todestag von Franz Liszt dessen »Faust-Symphonie«. Im 11. Symphoniekonzert ist er darüber hinaus gemeinsam mit Maurizio Pollini zu erleben und musiziert Werke von Brahms und Reger. Zum 10. Todestag von Giuseppe Sinopoli dirigiert er im Palais im Großen Garten ein Konzert mit Werken von Richard Strauss und Robert Schumann, und schließlich findet unter seiner Leitung erstmals das ZDF-Silvesterkonzert – nun mit der Sächsischen Staatskapelle – in der Semperoper statt.

Zum 225. Geburtstag des Dresdner Hofkapellmeisters Carl Maria von Weber dirigiert Manfred Honeck im 12. Symphoniekonzert die frühe Kantate »Der erste Ton« und die Festa teatrale »L’Accoglienza«, die Weber kurz nach seinem Dresdner Amtsantritt komponierte – und die seit 1817 nicht mehr erklungen ist!

Mit der Aufführung der dritten Symphonie von Gustav Mahler ehrt Esa-Pekka Salonen den großen Symphoniker an dessen 100. Todestag, in der Semperoper zum Auftakt der Dresdner Musikfestspiele wie auch beim Leipziger Gustav Mahler Festival 2011.

In den Räumlichkeiten der Gläsernen Manufaktur findet zudem die Weltpremiere von AHAB statt, eine Symphonische Bühnenparabel von Libor Å íma auf Motive aus dem Roman »Moby Dick« von Herman Melville, unter Mitwirkung von Weltstar Klaus Maria Brandauer.

Die Liste der prominenten Gastdirigenten und -solisten ist lang: Neben Ehren-dirigent Sir Colin Davis und dem langjährigen Chefdirigenten der Staatskapelle, Herbert Blomstedt, darf sich das Publikum unter anderem auf Daniel Harding, Vladimir Jurowski, Paavo Järvi, Mikhail Pletnev, Sakari Oramo, Esa-Pekka Salonen, Sir Charles Mackerras und Solisten wie Mitsuko Uchida, Leif Ove Andsnes, Vadim Repin, Lynn Harrell, Gidon Kremer, René Pape, Renée Fleming, Anna Netrebko und Magdalena Kožená freuen.

Tourneekonzerte führen die Staatskapelle nach Deutschland, Österreich, Frankreich, Luxemburg, Belgien, Wales, England sowie nach China und in die USA. Besonders erfreulich ist, dass die im letzten Jahr abgesagten Ägypten-Konzerte bereits 2011 nachgeholt werden können. MDR Figaro wird wie auch in den vergangenen Jahren einen Großteil der Konzerte aufzeichnen und diese zum großen Teil in Kooperation mit der EBU auch weltweit ausstrahlen.

Die Staatskapelle Dresden dankt ihrem Partner, der Gläsernen Manufaktur von Volkswagen, für ihre außergewöhnliche Unterstützung. Weitere Informatonen: www.staatskapelle-dresden.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.