Musikfest Erzgebirge: »Das Festkonzert – ein besonderer Höhepunkt des Musiklebens«

 
In einem Festkonzert am 5. September 2010 um 20.00 Uhr in Marienberg, St. Marienkirche, singt der Dresdner Kammerchor und spielt das Dresdner Barock-orchester unter Leitung von Hans-Christoph Rademann. Marienberg ist ein idealer Ort für die Musik Johann Adolf Hasses, denn wie die Werke des Dresdner Hofkapellmeistersgeht auch die Stadt aus der Verbindung von sächsischer und italienischer Kunst hervor.

dresdner-kammerchor.jpg
Dresdner Kammerchor, Foto: Petra Steiner

Marienberg ist durch seine einzigartigen Renaissancebauten italienisch beeinflusst und doch ein zutiefst erzgebirgischer Ort. Johann Adolph Hasse, der ›italienische Sachse‹, führte die Dresdner Hofmusik und Oper zu europaweitem Ruhm. Seit einigen Jahren, nicht zuletzt durch die Wiederaufführungen des Dresdner Kammerchors unter Hans-Christoph Rademann, erlebt seine Musik nun eine ganz eigene Renaissance. In der St. Marienkirche kommt sein opulent besetztes Requiem in C-Dur zur Aufführung – ein prächtiger Höhepunkt des italienisch-sächsischen Glanzes am Dresdner Hof.

Eine Region bewegt sich und wird Bewegendes erfahren: Weltbekannte Interpreten und junge Talente verwandeln das traditionsreiche Erzgebirge in eine internationale Musiklandschaft. Einheimische und Gäste können vom 3.–12. September 2010 erleben, wie die einzigartigen Kirchenbauten von Schwarzenberg bis Annaberg von Vokal- und Instrumentalklängen erfüllt werden. 10 Orte und 10 Konzerte stehen für 10 erstklassige Musikerlebnisse auf traditionsreichem Boden – mit internationaler Ausstrahlung. Willkommen zum neuen Musikfest Erzgebirge, dem Kunstgenuss im Zusammenklang von Landschaft, Architektur und Musik. Weitere Informationen: www.musikfest-erzgebirge.de und www.silbermann.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.