Kanada: »Olympische Winterspiele Vancouver 2010«

 
Manche Länder haben zu viel Geschichte, Kanada hat zu viel Geografie“, sagte einst der kanadische Premierminister Mackenzie King. Und tatsächlich erscheint Kanada als ein Land der unermesslichen Weite. Von den zerklüfteten Küsten Neufundlands bis zu den grünen Regenwäldern am Pazifik erstrecken sich allein sechs Zeitzonen. Hier gibt es noch unberührte Landschaften mit tiefen Wäldern und blauen Seen, die mächtigen Berge der Rocky Mountains und endlose Prärien, in denen sich der Traum von Weltabgeschiedenheit und Freiheit verwirklichen lässt.

Kanada: »Olympische Winterspiele Vancouver 2010«

Dem stehen moderne Metropolen gegenüber – etwa der Regierungssitz Ottawa und Toronto, die als kanadischste der großen Städte gilt. Im frankokanadischen Montréal fühlt man sich fast nach Frankreich versetzt, in Québec erzeugen neben der Sprache die eleganten Cafés und typischen Mansardendächer ein „altfranzösisches“ Flair.

Der supergroße Bildband offenbart Kanada mit über 600 brillanten Fotos in all seiner Naturschönheit, aber ebenso die Eleganz und Atmosphäre seiner Städte. Zehn Specials berichten unter anderem über die Zeit des Goldrausches, die legendären Canadian-Pacific-Hotels und Eisbären.

Diesen Bildband beurteilt die Badische Zeitung wie folgt: »Ein monumentales Werk!
396 Seiten, 600 Fotos und 4,5 Kilo schwer – mit diesem monumentalen Kanada-Bildband des Freiburger Fotografen Karl-Heinz Raach könnte man zur Not auch einen Einbrecher in die Flucht schlagen. Wäre aber schade drum. Nicht um den Einbrecher, aber um den Bildband. Wer ihn einmal aufschlägt, wird ihn so schnell nicht mehr weglegen, erzäht er doch so viele Geschichten: Über das Leben in der Arktis, von den Bergen, Wäldern und Seen der Westküste, über den Zauber von Städten wie Vancouver, Toronto und Montréal. Und schafft dabei eine gute Mischung aus hintergründigen Texten und wunderbaren Bildern. Nur den Menschen kommt er leider nicht wirklich nahe. Auch sie verlieren sich oft in den Weiten Kanadas. Da hilft nur eins: hinfahren!« Weitere Informationen: www.verlagshaus.com und www.institut50plus.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.