Institut50plus: »Staatskapelle Dresden stellt ihre neue Capell-Compositrice Lera Auerbach vor«

Mit den »Dialogen mit Stabat Mater« stellt die Sächsische Staatskapelle Dresden bereits im ersten Konzert der neuen Spielzeit ihre aktuelle Capell-Compositrice Lera Auerbach vor. Das Werk, welches seine Dresdner Erstauf-führung erlebt, erklingt zu Beginn des 1. Aufführungsabends und wird der ersten Symphonie von Ludwig van Beethoven gegenübergestellt.


Lera Auerbach, Foto: ©F.Reinhold

Die »Dialoge mit Stabat Mater« entstanden im Jahr 2005 als Co-Auftrag des Musikfests Bremen und des Lucerne Festival. Sie wurden am 13. September 2005 im niedersächsischen Verden mit Gidon Kremer (Violine), einem der wichtigsten Interpreten von Auerbachs Werken, Ula Uljona (Viola) und der Kremerata Baltica uraufgeführt. Auerbach tritt in diesem Werk in einen »Dialog« mit Giovanni Battista Pergolesis berühmtem »Stabat Mater«, das als eine der bedeutendsten Verto-nungen der Marienklage gilt. »Die ›Dialoge mit Stabat Mater‹ sind ein Experiment. Zum einen war es meine Absicht, ausgewählte Sätze aus Pergolesis berühmtem Meisterwerk in ein Concerto grosso für Violine, Viola und Kammerorchester zu übertragen, ohne gleichzeitig dem Geist der Originalkomposition untreu zu werden […] Andererseits hoffte ich, einen Rahmen, einen Dialog oder eine Perspektive schaffen zu können für einen Blick aus unserer Zeit auf dasselbe alte Thema.« (Lera Auerbach)

Am Pult der Staatskapelle debütiert der junge usbekische Dirigent Aziz Shokha-kimow, der erstmals 2010 auf sich aufmerksam machte, als er den 2. Preis beim Gustav-Mahler-Dirigentenwettbewerb in Bamberg gewann. Bereits 2001 wurde er Assistant Conductor des Nationalen Symphonieorchesters von Usbekistan. Von 2005 bis 2009 nahm er unter der Obhut von Vladimir Spivakov am Ausbildungs-programm des National Philharmonic Orchestra of Russia teil. Dieses Orchester dirigierte er im November 2010 erstmals in einem regulären Abonnementkonzert.

Die Staatskapelle hat für die weitere Saison drei Kompositionsaufträge an Lera Auerbach vergeben: ein Streichquartett (UA am 15.9.2011 im 1. Kammerabend), ein »Dresden Requiem« (UA am 11.2.2012 in der Dresdner Frauenkirche, Co-Auftrag mit der Stiftung Frauenkirche) sowie ein weiteres Orchesterwerk (UA am 1. Juli 2012 im 12. Symphoniekonzert). Der 1. Aufführungsabend findet am 24. August 2011um 20 Uhr in der Semperoper unter Mitwirkung von Aziz Shokhakimov (Dirigent), Jörg Faßmann (Violine), Sebastian Herberg (Viola) und Christian Langer (Vibraphon) sowie Lera Auerbach »Dialoge mit Stabat Mater« für Violine, Viola, Vibraphon und Streicher Ludwig van Beethoven Symphonie Nr. 1 C-Dur op. 21 statt. Weitere Informationen: www.staatskapelle-dresden.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.