Institut50plus: »Salim Alafenisch auf der Frankfurter Buchmesse«

 
Institut50plus: »Salim Alafenisch auf der Frankfurter Buchmesse«Salim Alafenisch ist Sohn eines Beduinenscheichs und schreibt über das Leben im Negev. Am Messesonntag, 18.10., ist er am Stand des Unionsverlages (Schweiz) ab 14 Uhr zu Gast. Er lebt schon viele Jahre in Heidelberg und spricht Deutsch. Das ganze Jahr über ist er auf Lesereise.

Salim Alafenisch erzählt in seinem neuesten Buch »Die Feuerprobe« eine Geschichte, die wie ein Zauber klingt, aber wahr ist. Als Kind hat er sie selbst erlebt. Salim Alafenisch Stamm in der Negev-Wüste wird von einer Nachbarsippe des Mordes verdächtigt. Als alle Vermittlungsbemühungen scheitern, willigt der Vater, der Scheich des Stammes, in die radikalste Wahrheitsprobe ein, die das uralte Recht der Beduinen kennt: die Feuerprobe. Wenn sein ältester Sohn die Feuerprobe besteht, gilt der Stamm als unschuldig. Wenn er sie nicht besteht, müssen vier Männer zur Sühne sterben.

Nun beginnt ein Drama, das sich über viele Jahre hinzieht. Kriege ziehen ins Land, das alte Leben der Beduinen wird umgewälzt. Doch zuletzt finden sich alle wieder in der Hütte eines Feuerproberichters in Ägypten. Nach altem, magischen Ritual führt er mit einer rot glühenden Pfanne den Wahrheitsbeweis, das Gottesurteil, durch. Das Geheimnis der Feuerprobe wird Salim Alafenisch nicht mehr loslassen. Er reist zurück zum Feuerproberichter und erforscht dieses Ritual, das bis zum heutigen Tag unter der Oberfläche der Moderne weiterlebt. Weitere Informationen: www.unionsverlag.com und www.institut50plus.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.