Institut50plus: »Festspiele Mecklenburg-Vorpommern 2011- Unerhörtes entdecken«

Mit 50 Veranstaltungen präsentiert das drittgrößte Musikfestival Deutschlands wieder ein umfangreiches Vorprogramm und verspricht damit für den kommenden Sommer (vom 10. Juni bis zum 11. September) bedeutende Konzertereignisse mit vielen internationalen Spitzenmusikern und den besten Nachwuchskünstlern unserer Zeit.

Zu dem Ausbau des vom künstlerischen Partner Daniel Hope initiierten westlichen Brückenschlags nach Amerika, unter anderem auch wieder zu seinen legendären Musik-Institutionen Carnegie Hall und Lincoln-Center, kommt ein neuer Brücken-schlag des musikalischen Austauschs in fernöstliche Richtung nach Asien. Dieser nimmt durch den Preisträger in Residence 2011, dem Cellisten Li-Wei Qin, Gestalt an.

»Unerhörtes entdecken!« heißt die neue Devise, mit der die Festspiele MV in die neue Saison starten. Im Laufe der letzten Jahre entwickelten sie sich über die „musikalische Landpartie“ hinaus zu einem international ausgerichteten und beachteten Festival. Sie erfassen inzwischen das Land Mecklenburg-Vorpommern mit seiner weitläufigen Natur, seinen berühmten aber auch unzähligen verborge-nen architektonischen Schätzen, seinen musikalischen Traditionen und modernen Entwicklungen in großer Breite, und setzen diese in stetig wechselnde und immer neue Beziehungen.

Gleich im Eröffnungskonzert am 10.Juni in Wismar wird der Festspielbesucher auf das Gesicht und den Klang der Saison aufmerksam gemacht. Der Cellist Li-Wei Qin tritt dort das erste Mal als Preisträger in Residence in Erscheinung und interpretiert zusammen mit dem NDR Sinfonieorchester unter Jakub Hrůša Haydns Violoncello-konzert Nr. 1. Weitere Informationen: www.festspiele-mv.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.