Gala-Konzert Mendelssohn-Preis 2010: »Iris Berben und Lang Lang in Leipzig geehrt«

 
Vor ausverkauftem Haus nahmen Schauspielerin Iris Berben und Star-Pianist Lang Lang am 12. Juni 2010 im Gewandhaus zu Leipzig den Internationalen Mendelssohn-Preis 2010 entgegen. Sowohl Iris Berben, die in der Kategorie „Gesellschaftliches Engagement“ ausgezeichnet wurde, als auch Lang Lang, der den Preis in der Kategorie „Musik“ erhielt, zeigten sich tief bewegt.

„Ich bin beeindruckt und gerührt, dass ich mich heute in diese Riege eindrucks-voller Menschen einreihen darf, die bereits mit dem Mendelssohn-Preis geehrt wurden. Und ich freue mich sehr, dass ich gemeinsam mit dem hoch geschätzten Lang Lang den Preis erhalte“, sagte Iris Berben vor knapp 2.000 Gästen im Saal. „Felix Mendelssohn Bartholdy hat mit seiner Tätigkeit und seinem sozialen Engagement die richtigen Antworten auf viele Fragen gegeben. Lassen Sie uns viele Fragen stellen und die richtigen Antworten finden. Ich freue mich so über diese Auszeichnung.“

Lang Lang erinnerte sich an die Mendelssohn-Gala im letzten Jahr: „Damals hat der verehrte Riccardo Chailly den Preis erhalten und ich durfte hier im Gewandhaus spielen. Heute halte ich diese großartige Auszeichnung selbst in den Händen“, so Lang Lang. „Der Preis bedeutet mir viel, da Felix Mendelssohn Bartholdy mein musikalischer Held ist, der mir viel Energie verleiht.“

Veronica Ferres führte durch den Abend und betonte in ihrer Moderation die herausragende Rolle von Felix Mendelssohn Bartholdy als musikalisches Genie und Künstler, als Kosmopolit, Humanist und Pädagoge. Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung überbrachte als Vorstandsvorsitzender der Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Stiftung die Würdigungen der Jury und bedankte sich bei den Besuchern im Gewandhaus. „Heute Abend sind mit Mendelssohn Bartholdy, Bach und Schumann einige der größten Leipziger auf der Bühne. Dies sowie der Umstand, dass wir auch in diesem Jahr mit ihrer Hilfe Spendengelder für die Mendelssohn-Stiftung gesammelt haben, machen mich sehr stolz. So können wir das Erbe, die Musik, die Ideen von Felix Mendelssohn Bartholdy in alle Welt tragen.“

Die Auszeichnungen wurden während eines festlichen Gala-Konzerts überreicht. Es spielte das Gewandhausorchester unter Leitung von Riccardo Chailly Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy, Johann Sebastian Bach und Robert Schumann.

Die Verleihung des Preises wird abgeleitet aus Leben und Schaffen des Namens-gebers: Felix Mendelssohn Bartholdy wirkte vorwiegend in Leipzig, wo er auch die erste Musikhochschule Deutschlands gründete. Er war Gewandhauskapellmeister, Komponist und Maler, gilt als musikalischer Mittler zwischen den Religionen und seine Tätigkeit sowie sein soziales Engagement haben das Konzert- und Orchester-wesen weltweit geprägt. Er war im besten Sinne Europäer und bereiste regelmäßig England, die Schweiz und Italien. Der nach ihm benannte Preis wird an bis zu drei Preisträger in den Kategorien „Musik“, „Bildende Kunst“ und „Gesellschaftliches Engagement“ vergeben.

Die bisherigen Preisträger: Kurt Masur (2007), Anne-Sophie Mutter, Peter Sloterdijk (2008), Helmut Schmidt, Armin Mueller-Stahl, Riccardo Chailly (2009), Iris Berben, Lang Lang (2010). Weitere Informationen: www.gewandhaus.de und www.mendelssohn-preis.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.