Festspiele Mecklenburg-Vorpommern: »Festspiel-Saison 2010 – uneingeschränkter Musikgenuss«

 
Erste Einblicke in das Programm der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern 2010 verdeutlichen: Mit den 41 Konzerten präsentiert das drittgrößte flächendeckende Musikfestival Deutschlands das umfangreichste Vorprogramm seiner Festspiel-geschichte und verspricht damit auch für den kommenden Sommer uneinge-schränkten Musikgenuss. Obendrein steht 2010 das große Jubiläum an: 20 Jahre Festspiele MV. Ein Anlass, der mit viel Musik und großen Konzerterlebnissen vom 13. Juni bis zum 12. September gefeiert wird.

hope-2.jpg

In zahlreichen Projekten wird im nächsten Jahr besonders der Einfluss des Künstlerischen Partners Daniel Hope spürbar. Die Reihe Hope’s Music ermöglicht es den Festspielen mit zwei der renommiertesten Musik-Institutionen Amerikas zu kooperieren, der Carnegie Hall und dem Lincoln Center. „Meine Idee ist es, Amerika in Meck Pomm zu begrüßen und zu zelebrieren, durch ihre besten Musiker und spannendste Musik. Ferner stelle ich europäische Nachwuchstalente vor, von denen ich überzeugt bin, dass wir in Zukunft mehr von ihnen hören werden“, erklärt Daniel Hope. So gastiert der Spitzennachwuchs der Academy (Ein Projekt der Carnegie Hall, The Juillard School und The Weill Music Institute) in Mecklenburg-Vorpommern und macht u. a. Halt in Putbus (28.07.), Heiligendamm (29.07.) und Ulrichshusen (30.07.). Das Lincoln Center schickt seine Chamber Music Society, eine Auswahl hochkarätiger Musiker, ebenfalls nach Mecklenburg-Vorpommern und macht dabei u. a. Station in Heiligendamm (09.09.), Schwerin (10.09.) und Stralsund (11.09.). Darüber hinaus präsentiert der berühmte Geiger mit dem Konzert »Air – Eine barocke Entdeckungsreise« (01.08., Rostock Halle 207) und Veranstaltungen wie Kammermusikkonzerten oder Musik & Literatur noch weitere Facetten von Hope’s Music.

Wie bereits in diesem Jahr findet auch 2010 das Eröffnungskonzert in der Konzertkirche in Neubrandenburg statt. Das NDR Sinfonieorchester unter Christoph Eschenbach und der Pianist Tzimon Barto stimmen am 13. Juni mit Werken von Schumann auf die Saison ein. Weitere Informationen: www.festspiele-mv.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.