Deutsche Kammerphilharmonie Bremen:»Barocke Avantgarde«

 
Unter der Leitung von Star-Fagottist Sergio Azzolini spielt Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen Werke bedeutender Komponisten des Barock. Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen bringt am Samstag, 8. und Montag, 10. Mai Musik barocker Komponisten zur Aufführung. Unter dem Konzerttitel ›Barocke Avantgarde‹ vereinen sich Kompositionen von Georg Philipp Telemann, Antonio Vivaldi und Johann Friedrich Fasch. Beide Konzerte beginnen jeweils ab 20 Uhr
in der Bremer Glocke.

azzolini-sergio_studio34-credit-priska-ketterer.jpg

Sergio Azzolini (Foto: Priska Ketterer) ist ein Musiker voller Vitalität der sein Publikum regel-mäßig mit seiner Begeisterung ansteckt. Der Fagottist setzt sich neben seiner solistischen Tätigkeit mit dem modernen Fagott intensiv mit Alter Musik auf historischen Instrumenten auseinander. Sergio Azzolini spielt zahlreiche Konzerte mit Programmen von Barockmusik bis hin zu mehreren Uraufführungen.

Jacek Laszczkowski zählt zu den bedeutenden Stimmen der gerade stattfindenden Wiederent-deckung barocker Opern. Mit seiner hohen Falsettstimme eröffnete sich dem Tenor eine zweite Karriere als Sopranist. Antonio Vivaldi prägte das Musikleben seiner Zeit wie kaum ein anderer Komponist. Mit seinem Namen verbinden sich reizvolle instrumentale Besetzungen und Sinn für aparte Klangwirkung. Johann Friedrich Fasch gilt als einer der Wegbereiter der Klassik. Zu Lebzeiten hochgeschätzt, geriet der Komponist danach lange in Vergessenheit. Kompositorisch war Georg Philipp Telemann seiner Zeit weit voraus. Er förderte das Konzertleben und stellte Gesanglichkeit über Virtuosität. Weitere Informationen: www.kammerphilharmonie.com und www.institut50plus.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.