Revierkämpfe in der Liebe?

Was soll das denn sein? Wer sich liebt, kämpft doch nicht. Oder wenn, dann stimmt entweder mit der Liebe oder mit der Beziehungs-fähigkeit der beiden Beteiligten etwas nicht. Dort, wo man es am wenigsten will, nämlich in der Liebesbeziehung, kommt das Tier im Menschen am heftigsten durch. Leider nicht nur im Bett, sondern auch am Frühstückstisch, bei den notwendigen Alltagsabsprachen und bei der Kindererziehung.

Wer das leugnet, bekommt ziemlich schnell ein Problem: Vorwürfe von fehlendem Respekt, Dominanz oder von Machtspielchen machen es fast unmöglich, das zugrunde liegende Problem zu erkennen oder gar zu lösen. Denn wenn man sich klar macht, dass es sich gerade um einen stinknormalen Revierkonflikt handelt, lässt sich dieser schnell und partnerschaftlich lösen.

Das Thema „Territorialität in der Paarbeziehung“ ist kaum bekannt, spielt aber eine wichtige Rolle. Deshalb ist dieses Buch sowohl für Betroffene wie auch für Fachleute eine längst überfällige und differenzierte Einführung in das Thema. Weitere Informationen: www.randomhouse.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.