Vanity Fair: »Eine Hymne auf das Leben im Angesicht des Todes.«

 
Mit über siebzig Jahren legt Cesarina Vighy ein Romandebüt vor, das in Italien
für Furore sorgt. Sie erzählt vom Leben einer Frau, von ihren Lieben und Leiden, und sucht Antworten auf die großen Fragen des Daseins. Ein äußerst ergreifender, kluger und humorvoller Roman, ausgezeichnet mit dem renommierten Premio Campiello.

Mit siebzig Jahren ist Amelia schwer erkrankt. Den nahen Tod vor Augen, lässt sie ihr Leben Revue passieren, erzählt von der ungewöhnlichen Liebesgeschichte ihrer Eltern in Venedig, von der beglückenden Flucht des Mädchens in die Welt der Bücher, vom Entkommen aus der Enge des Elternhauses an die Universität in Rom, von der ersten Liebe und dem Leben als Bibliothekarin mit Mann und Kind. Ein Leben, das schließlich eine dramatische Wendung erfährt, als die Ärzte bei ihr die Nervenkrankheit ALS diagnostizieren. Doch dieses Schicksal meistert Amelia mit scharfzüngigem Witz und ohne jedes Selbstmitleid. Auch wenn sie all ihre Sinne verliert, ist sie fest entschlossen, sich einen Sinn zu bewahren: den für Humor.
Weitere Informationen: www.berlinverlage.de und www.institut50plus.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.