Robin Alexander, Machtverfall – Merkels Ende und das Drama der deutschen Politik

Zum Ende ihrer Amtszeit hat Angela Merkel ihre wohl größte Herausforderung zu bestehen. Doch die Kanzlerin, die in Notsituationen oft zur Hochform aufgelaufen ist, gerät in dieser Krise an die Grenzen ihrer Autorität. Die Pandemie, so Robin Alexander, ist dabei nur ein weiteres, spektakuläres Kapitel in einem noch größeren Drama: dem Ende einer ganzen Ära. In seinem neuen Buch erzählt der Bestsellerautor die Geschichte hinter den Kulissen: vom harten, langen Kampf in den inneren Machtzirkeln der Republik und vom Showdown um Merkels Nachfolge, der die Union fast zerreißt. Ein glänzend recherchiertes Buch, das zeigt, wie nah in der Politik der unbedingte Wille zur Macht und die Machtlosigkeit beieinander liegen. Weitere Informationen: www.penguinrandomhouse.de

SHMF: Acht Wochen Euphorie

Mit dem umjubelten russischen Pianisten Daniil Trifonov beschließt das Schleswig-Holstein Musik Festival (SHMF) an diesem Wochenende die Festivalsaison: Am Sonntag, 29. August, ist er gemeinsam mit dem NDR Elbphilharmonie Orchester unter der Leitung von Alan Gilbert im Kieler Schloss zu erleben und widmet sich Sergei Rachmaninoffs leidenschaftlichem Klavierkonzert Nr. 2. Auf dem Programm steht außerdem die Sinfonie Nr. 4, »Das Unauslöschliche« aus der Feder des dänischen Komponisten Carl Nielsen. Das Konzert ist ausverkauft. Es ist ein Geschenk des NDR an das Festival und sein Publikum und wird live von NDR Kultur im ARD Radiofestival übertragen.

Nach dem Abschlusskonzert geht das SHMF in diesem Jahr in eine hochkarätig besetzte Verlängerung: In der Elbphilharmonie Hamburg treten vom 30. August bis zum 5. September Ivo Pogorelich, Milow, Sabine Meyer & Friends sowie Alice Sarah Ott auf. Am 30. August ist in der Lübecker Musik- und Kongresshalle außerdem Anne-Sophie Mutter gemeinsam mit ihrem Klavierpartner Lambert Orkis zu erleben.

Alexei Nawalny, Schweigt nicht – Reden vor Gericht

Alexei Nawalny ist unerschütterlich in seinem Einsatz für die Menschenrechte: Dieses Buch enthält erstmals vier der wichtigsten Reden vom inhaftierten Kremlkritiker und größten Putin-Gegner, ausführlich kommentiert und erläutert. Der russische Dissident Alexei Nawalny ist die herausragende Stimme im Kampf gegen Korruption, staatliche Willkür und Menschenrechtsverletzungen. Seine Reden vor der Verurteilung zu mehrjähriger Lagerhaft legen Zeugnis ab von seinem unerschütterlichen Glauben an eine freie und gerechtere Welt. Die Reden aus dem Frühjahr 2021 zeigen eindrücklich, wie staatliche Repression in Russland funktioniert und demaskieren das System Putin – ein Dokument der Zeitgeschichte.

SHMF: Franz Schubert, Paavo Järvi und Star-Pianist Jan Lisiecki

Die Große C-Dur-Sinfonie von Franz Schubert in Neumünster. Am Donnerstag, den 19. August erklingt in der Holstenhalle 1 in Neumünster das sinfonische Meisterwerk
von Franz Schubert, dem die diesjährige SHMF-Komponistenretrospektive gewidmet ist: die Große C-Dur-Sinfonie. »Wer diese Sinfonie nicht kennt, kennt noch wenig von Schubert. Hier ist Leben in allen Fasern, Kolorit bis in die feinste Abstufung, Bedeutung überall«, schwärmte Robert Schumann – dessen berühmtes a-Moll-Klavierkonzert im selben Konzert zu hören sein wird. Interpretieren wird diese beiden Schlüsselwerke der Romantik das Tonhalle-Orchester Zürich unter der Leitung von Paavo Järvi gemeinsam mit Star-Pianist Jan Lisiecki.

Fang Fang, Weiches Begräbnis

Fang Fang ist eine der bekanntesten Schriftstellerinnen Chinas. Sie wurde 1955 geboren und lebt seit ihrem zweiten Lebensjahr in Wuhan. In den letzten 35 Jahren hat sie eine Vielzahl von Romanen, Novellen, Kurzgeschichten und Essays veröffentlicht. Stets spielten die Armen und Entrechteten in ihren Werken eine große Rolle.
2016 veröffentlichte sie den von der Kritik gefeierten Roman Weiches Begräbnis, für den sie mit dem renommierten Lu-Yao-Preis ausgezeichnet wurde.
Weitere Informationen: www.hoca.de

Herr & Speer, Europe for Future

Zu bürokratisch, zu langsam, zu zerstritten: Die EU weckt nur noch selten Begeisterung. Gefühlt befindet sich die Europäische Union seit einem Jahrzehnt am Rande des Abgrunds. Erst waren es die Finanz- und Flüchtlingskrise, die den Zusammenhalt Europas erschütterten. Später kam der Brexit, jetzt steht die EU vor der Herausforderung der Corona-Pandemie. Mit Sorge beobachten die Aktivisten und EU-Kenner HERR & SPEER diese Entwicklung. Nach Reisen quer durch Europa haben sie eine Lösung für die politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Krisen im Gepäck: 95 umsetzbare Reformen, die die EU wieder auf die Spur bringen. Weitere Infomationen: www.droemer-knaur.de

Samira Peseschkian, Der Schmerz und seine Komplizen

Die Signale des Körpers verstehen. Wer schwer oder lange erkrankt, der leidet oft auch emotional. Der Schmerz und seine Komplizen werden zum Mittelpunkt des Lebens.
Der eigene Körper wird fremd oder sogar zum Feind. Nossrat Peseschkian entwickelte eine Methode, die den Umgang mit Krankheit und Schmerz erleichtert und neue
Lebensfreude schenkt. Zehn Jahre nach seinem Tod hat seine Enkeltochter Samira Peseschkian die Grundlagen seiner Methode mit den neuesten medizinischen
Erkenntnissen zum Umgang mit Schmerz kombiniert. Die junge Medizinstudentin, die aufgrund einer seltenen chronischen Erkrankung selbst Patientin wurde,
wandte die Methoden ihres Großvaters erfolgreich an. Sie gibt einen Einblick in die sichtbaren und verborgenen Herausforderungen eines chronisch Erkrankten
und ermöglicht dem Leser praktische Anwendungsmöglichkeiten der Methode.
Weitere Informationen: www.herder.de

Gytha Lodge, Neben wem du aufwachst

Das bleierne Gefühl des Hangovers ist nicht neu für Louise, im Gegenteil: Sie kennt es. Aber an diesem Morgen ist es böser, der Kopf wummert, der Mund ist trocken,
die Erinnerung verwischt. Louise fürchtet, etwas Schlimmes getan zu haben. Sie dreht sich um zu ihrem Mann. Aber neben ihr liegt nicht Niall, sondern ein Fremder.
Und er ist tot. Hat sie ihn ermordet? Weitere Informationen: www.hoca.de

Burger Artmeier, Schmutziges Gift

Das ungleiche und notorisch erfolglose Ermittlerpaar Marc van Heese und Linda Wanzl erhält endlich den lang ersehnten lukrativen Auftrag: Sie sollen in Wien heimlich einen bestimmten Mann fotografieren. Der Auftraggeber ist bereit, für diesen einfachen Job ein unfassbar hohes Honorar zu bezahlen. Unversehens werden Marc und Linda in einen aufwändig vertuschten politischen Skandal verwickelt, der mit einer vor vielen Jahren spurlos verschwundenen britischen Polaris-Atomrakete begann und seither viele Menschen das Leben gekostet hat. Sie werden zum Spielball skrupelloser Mächte, und als die Gefahr am größten ist, treffen sie auch noch alte Bekannte aus Nigeria wieder … Weitere Informationen: www.droemer-knaur.de

Anders de la Motte, Spätsommermord

Der Nr.-1-Bestseller aus Schweden: „Spätsommermord“ ist ein atmosphärisch dichter, spannender Skandinavien-Krimi aus der Feder des preisgekrönten Anders de la Motte, der bereits zwei Mal mit dem renommierten Swedish Academy of Crime Writers’ Award ausgezeichnet wurde.

Im August 1990 zelten fünf Jugendfreunde an einem stillgelegten Steinbruch in Süd-Schweden. Sie haben die Schule beendet, heute Nacht wollen sie zum letzten Mal diesen Sommer baden und dann erwartet sie das richtige Leben. Aber als der Morgen graut und der erste Herbst-Regen fällt, liegt einer der Freunde tot im dunklen Wasser. Ein tragischer Unfall, lautet das Ergebnis der polizeilichen Ermittlungen … aber viele in der kleinen Kommune Nedanås zweifeln daran.

Als siebenundzwanzig Jahre später Anna Vesper von der Mordkommission Stockholm, auf der Flucht vor einer ganz persönlichen Tragödie, nach Nedanås zieht, setzen sich die Dinge wieder in Bewegung. Ein neuer, makaberer Todesfall ereignet sich, der eine Verbindung zu den Ereignissen im Steinbruch zu haben scheint, und bald werden Anna und ihre Teenager-Tochter in den alten Konflikt hineingezogen. Während Anna zugleich verzweifelt versucht, ihr eigenes Geheimnis zu wahren, nimmt sie die Ermittlungen auf. Was sie herausfindet, ist ebenso erschütternd wie gefährlich für ihr eigenes Leben … Schuld, Schweigen und eine tödliche Wahrheit: Anders de la Mottes „Spätsommermord“ ist raffinierte und atmosphärische Spannung aus Skandinavien! Weitere Informationen: www.droemer-knaur.de