Jill Lipore, Diese Wahrheiten – Geschichte der Vereinigten Staaten von Amerika

"Die Amerikaner stammen von Eroberern und Eroberten ab, von Menschen die als Sklaven gehalten wurden, und von Menschen die Sklaven hielten, von der Union und von der Konföderation, von Protestanten und von Juden, von Muslimen und von Katholiken, von Einwanderern und von Menschen, die dafür gekämpft haben, die Einwanderung zu beenden. In der amerikanischen Geschichte ist manchmal - wie in fast allen Nationalgeschichten - der Schurke des einen der Held des anderen.

Aber dieses Argument bezieht sich auf die Fragen der Ideologie: Die Vereinigten Staaten sind auf Basis eines Grundbestands von Ideen und Vorstellungen gegründet worden, aber die Amerikaner sind inzwischen so gespalten, dass sie sich nicht mehr darin einig sind, wenn sie es denn jemals waren, welche Ideen und Vorstellungen das sind und waren." Weitere Informationen. www.chbeck.de

Alvaro Mutis, Die letzte Fahrt des Tramp Steamer

In so unterschiedlichen Häfen wie dem winterlichen Helsinki und dem karibischen Kingston begegnet Gaviero Maqroll immer wieder demselben Schiff: einem heruntergekommenen Tramp Steamer, ein Frachtschiff, das ohne feste Routen über die Weltmeere schippert. Auf einer Flussfahrt trifft er schließlich auf den ehemaligen Kapitän des Frachters, der ihm eine eigenartige Geschichte erzählt.

Von der jungen libanesischen Reederin Warda Bashur, die sich in den Kopf gesetzt hat, einen geerbten Tramp Steamer von zweifelhafter Seetüchtigkeit als Frachtschiff zu betreiben. Von einem baskischen Kapitän, der sich auf das ungewöhnliche Abenteuer einlässt. Und von einer Liebe, die nur andauern kann, solange der Tramp Steamer über die Meere vagabundiert. Weitere Informaionen: www.unionsverlag.com

Janice Jakait, Finde dich selbst und du hast nichts mehr zu verlieren

»Spürst du auch langsam, dass sich die äußeren Umstände deiner inneren Einstellung fügen, dass dir immer nur begegnet, was du bist? Und dass du nur so frei sein kannst, wie deine Gedanken frei sind? Ahnst du, dass sich die Welt doch nur in dir dreht – in deinem Herzen, in deiner Einstellung und Perspektive? Und dass da noch so viel mehr sein muss und du so viel mehr bist, als du dir vorstellen kannst? Die große und laute Welt da draußen ist nicht die Antwort, du bist die Antwort. Alles, was du im Außen suchst, musst du erst in dir verwirklichen. Du fühlst es längst! Dieses Buch will es dir bestätigen.«
Die meisten Menschen haben keine Ahnung, nicht einmal einen leisen Verdacht, wer sie wirklich sind. Sie existieren und funktionieren einfach so, wie man es ihnen vorgelebt und beigebracht hat. Nur wenige finden und leben ihre wahre Essenz. Die Welt braucht dringend Menschen, die frei und ganz bei sich selbst sind. Erst dann können sie auch wirklich beim anderen sein und so die Welt bereichern. Dieses Buch möchte Mut machen, die abenteuerliche Reise vom Kopf zurück ins Herz anzutreten. Weitere Informationen: www.randomhouse.de

Tom Cronin & Jacqui Fifer, Das Portal – Wie Mediation die Welt retten kann

Wissenschaftler aller Disziplinen sind sich einig: Die Menschheit steht an einem Wendepunkt, an dem unser jetziges Tun über unser weiteres Leben auf diesem Planeten entscheidet. Auf einer individuellen Ebene bringt die Geschwindigkeit unseres modernen Alltags uns an die Grenze unserer Kräfte. Trotz großer technologischer Fortschritte und fast unbegrenztem Zugang zu Lebensmitteln fühlen wir uns desorientiert und überfordert. Die Werbung verspricht Erfüllung durch endlosen Konsum. Doch was wäre, wenn wir einen besseren, nachhaltigeren Weg finden könnten, ein gutes Leben zu leben? Eines, das uns zufrieden macht und den Planeten Erde nicht zerstört?
Die Lösung der globalen und persönlichen Herausforderungen liegt in uns. Dieses Buch zeigt auf beeindruckende, berührende Weise, wie Meditation nicht nur unsere Seelen, sondern die Welt retten kann. Durch das sehr persönliche Zeugnis von sechs Menschen, deren Leben sich durch Meditation transformiert hat, und mittels Interviews mit Experten und Wissenschaftlern wird klar: Wer durch das Portal der Stille geht, wird sich und die Welt verändern. Weitere Informationen: www.randomhouse.de

Martin Korte, Wir sind das Gedächtnis

Ohne unsere Erinnerung wären wir Menschen nichts anderes als Steine – erst unser Gedächtnis lässt uns zu individuellen Persönlichkeiten werden. Es ist ein Schatz, den wir hegen und pflegen sollten. Doch dazu müssen wir besser verstehen, was in unseren Köpfen vor sich geht. Der bekannte Hirnforscher Martin Korte zeigt in seinem vielbeachteten Werk, wie das Erinnerungsvermögen unser Leben prägt, wie Gewohnheiten und Süchte entstehen und wie wichtig auch das Vergessen ist. Und er lehrt uns, wie wir selbst dafür sorgen können, unser Gedächtnis fit zu halten.

Martin Korte, geboren 1964, ist Professor für Neurobiologie an der TU Braunschweig. Seine Forschungsschwerpunkte sind die zellulären Grundlagen von Lernen und Erinnern ebenso wie die Vorgänge des Vergessens. Martin Korte ist ein vielzitierter deutscher Experte im Bereich der Hirnforschung und durch eine Reihe von Fernsehauftritten einem größeren Publikum bekannt. Weitere Informationen: www.randomhouse.de

Adam Tooze, Crashed – Wie die Finanzkrise die Welt verändert

Als die US-Großbank Lehman Brothers im September 2008 zusammenbrach, war dies der Tiefpunkt der Banken- und Finanzkrise. Und obwohl der totale Kollaps der Weltwirtschaft damals verhindert wurde, ist die Finanzkrise noch lange nicht Geschichte, wie der britische Historiker Adam Tooze zeigt. Er schildert, wie es zu dieser Krise der Finanzmärkte kam und welche dramatischen Folgen sie bis heute hat. Denn durch die Finanzkrise ist nicht nur die Stabilität Europas ins Wanken geraten, sie hat auch das Vertrauen in die Kraft der globalen Wirtschaftsordnung erschüttert – und so zum Aufstieg der Populisten beigetragen.

Adam Tooze, geboren 1967, ist Professor für Zeitgeschichte und Direktor des European Institute an der Columbia University in New York. Zuvor forschte und lehrte er viele Jahre in Cambridge und Yale. Er ist Autor zahlreicher Studien zur (Wirtschafts-)Geschichte, seine Arbeiten sind vielfach preisgekrönt. Bei Pantheon erschien von ihm zuletzt »Sintflut« (2017). Weitere Infiormationen: www.randomhouse.de

 

 

Constanti Schreiber, Kinder des Korans

Antisemitismus bei muslimischen Jugendlichen, mangelnde Vorstellungen von Gleichberechtigung, ein anderes Verständnis von Demokratie und Religionsfreiheit – manche Muslime geben nichts auf die liberalen Werte des Westens. Doch woher kommt das? Eine mögliche Antwort: weil junge Muslime es so lernen.

Constantin Schreiber nimmt Schulbücher in der islamischen Welt unter die Lupe, unter anderem aus dem Iran, der Türkei, Afghanistan, Saudi-Arabien. Was wird dort im Religions- oder Geschichtsunterricht gelehrt? Was lernen Schüler über Philosophie? Schreiber spricht mit Lehrern, Eltern und Schülern und stellt fest: In einigen Ländern sind Schulen kein Ort der Bildung, sondern Orte der Ideologisierung. Junge Menschen lernen dort, die Welt mit anderen Augen zu sehen, als wir es im Westen tun. Und das hat auch Auswirkungen auf Deutschland und Europa. Weitere Informationen: www.ullstein-buchverlage.de

Yasar Kemal, Memed mein Falke

n den abgelegenen Dörfern am Rande des anatolischen Taurusgebirges herrscht der Grundbesitzer Abdi Aga. Der Boden ist so elend, dass fast nur Disteln auf ihm wachsen. Und von jeder Ernte fordert der Aga zwei Drittel. Memed, der Bauernsohn, hat seinen Hass auf sich gezogen. Er wird zur Flucht in die Berge gezwungen. Aus dem schmächtigen, ängstlichen Knaben wird ein Räuber, Rebell und Rächer des Volkes. Auf ihn hoffen die Bauern, vor ihm verbarrikadieren sich die Grundherren in ihren Häusern.
Von jeder Ernte auf dem kargen Boden fordert der Aga zwei Drittel. Memed, der Bauernsohn, hat seinen Hass auf sich gezogen. Er wird zur Flucht in die Berge gezwungen. Aus dem schmächtigen, ängstlichen Knaben wird ein Räuber, Rebell und Rächer des Volkes. Auf ihn hoffen die Bauern, vor ihm verbarrikadieren sich die Grundherren in ihren Häusern.Im Kampf gegen den Aga hat Memed schließlich alles verloren: seine Mutter, seine Braut, den fruchtbaren Acker, den die Bauern ihm nach der Amnestie bereithalten. Aber von dem Tag an, an dem die Rache an Abdi Aga vollzogen ist, brennen die Bauern jedes Jahr die Disteln nieder, säen das Korn in die Asche und führen die Ernten in die eigenen Scheunen. Und bei dem Freudenfest vor dem Pflügen erscheint auf dem Berg, hinter dem Memed verschwunden ist, eine Feuerkugel. Yasar Kemal erhielt 1997 den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. Weitere Informationen: www.unionsverlag.com

Yasar Kemal, Salman

»Hier hat ein großer Erzähler einen riesigen Stein, der ihm wohl schwer auf der Seele lastete, mit Hammer und Meißel, mit Feile und Sandpapier seiner ursprünglichen Wildheit beraubt und präsentiert uns hier die gewaltige Schönheit, die er darin entdeckte und präzise herausarbeitete. Herausgekommen ist ein harter Brocken, spannend zu lesen.« Aachener Zeitung

Ismail Aga liebt das Waisenkind Salman wie einen eigenen Sohn und Erben, bis ihm seine Frau einen Knaben gebärt: Mustafa. Nun schleicht sich die Schlange der Eifersucht ins Haus. Die Angst ergreift zuerst die Kinder, dann das ganze Dorf, und zuletzt ist sich niemand seines Lebens mehr sicher. Diese große Familiensaga schlägt den Bogen über ein ganzes Jahrhundert. Wie in keinem anderen Roman hat Kemal darin die Tragödie Anatoliens und seine persönlichen Erlebnisse verarbeitet. Er erzählt von den Wanderungen der Völker nach Krieg und Vertreibung, von Glück und Grausamkeit der Menschen, und in Passagen von lyrischer Reinheit erweckt er die Natur zum Leben. Weitere Informationen: www.unionsverlag.com

 

Raphael Honigstein, Ich mag, wenn’s kracht – Jürgen Klopp, eine Biographie

Raphael Honigstein, Jahrgang 1973, lebt seit 22 Jahren als Journalist, Fernsehexperte und Autor in London. Er berichtet u.a. für die Süddeutsche Zeitung, den Guardian und den BT Sport über den englischen und deutschen Fußball. "Der vierte Stern" ist sein zweites Buch nach “Harder, Better, Faster, Stronger. Die geheime Geschichte des englischen Fußballs”.

Jürgen Klopp – »Kloppo« – ist eine Marke. Wie eine Naturgewalt braust er seit seiner Zeit beim FSV Mainz über die deutsche Fußballlandschaft hinweg und begeistert dabei mit seiner herzlichen und selbstironischen Art nicht nur deutsche Fans: Seit 2015 mischt er auch den englischen Fußball auf und führt den angeschlagenen FC Liverpool wieder auf Erfolgskurs.

In dieser packend erzählten Biographie lässt der renommierte Sportjournalist Raphael Honigstein zahlreiche Wegbegleiter, Freunde und die Familie des Trainers zu Wort kommen und schildert mitreißend den Werdegang des sympathischen »Normal One«. Weitere Informationen: www.ullstein-buchverlage.de