Berlin Verlage: »Die Macht des Zufalls und der Liebe«

Nach dem großen Erfolg ihres Debüt-romans Der Teppichhändler hat Meg Mullins erneut eine ungewöhnliche Liebesgeschichte geschrieben. Ein überzeugendes Psychogramm zweier Außenseiter und eine Hommage an die heilende Kraft der Liebe.

Olivers Leben war eine perfekte Idylle. Bis zu jenem Tag, an dem der plötz-liche Tod seines Vaters alles zerstörte. Noch einund-zwanzig Jahre später ist er gefangen in seiner Trauer und im Gefühl des Verlusts, sucht Halt in den Leben anderer Leute. Wie besessen filmt und dokumentiert, schneidet und montiert er deren Vergangenheit zu kleinen Filmen. Auch Miranda ist nicht wie andere Menschen. Fasziniert von der Dunkelheit, die den Menschen ihre Masken abnimmt, bittet sie völlig Fremde, sie nachts in ihren Häusern fotografieren zu dürfen.

Als Oliver und Miranda sich begegnen, entspinnt sich zwischen den beiden eine zerbrechliche Liebesgeschichte, die sie aus ihrer Isolation befreit. Doch der Zufall lässt Olivers Glück noch immer keine Ruhe. Weitere Informationen: www.berlinverlage.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.