Denk-mal50plus: »Per Mausklick zum Sexkick«

Wer dauerhaft virtuell fremdgeht, hat Cybersex – oft auf Kosten des realen Sexlebens. Damit verändert er nicht nur sich selbst, sondern ebenso das Leben von Partner und Familie. Wie fast jeder Seitensprung findet auch der virtuelle im Verborgenen statt.

Die »wirklichen« Partner wissen in der Regel nichts davon, zumal die Nebenbuhler nur virtuell existieren. So bleibt die per Mausklick stattfindende Affäre gewissermaßen doppelt unsichtbar – und hat doch massive, sichtbare Folgen im realen Leben der Betroffenen, die nicht selten süchtig nach dem virtuellen Sexkick werden. Offenheit, Ehrlichkeit und Respekt machen in vielen Beziehungen Platz für Lügen und Betrug.

In Unsichtbare Affären beschreibt die Sexologin und Therapeutin Hannie van Rijsingen welche Auswirkungen der regelmäßige Onlinekonsum von Sex auf die Partnerschaft hat und was man aktiv dagegen unternehmen kann. Hannie van Rijsingen ist keine Moralistin, die uns vorschreibt, was wir zu tun und zu lassen haben, sondern sie bricht eine Lanze für eine respektvolle Sexualität. Hannie van Rijsingen arbeitet als Sextherapeutin in den Niederlanden und hat sich mehr und mehr auf das Thema Internetsex und seine Auswirkungen spezialisiert. Weitere Informationen: www.orlanda.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.