11. Sinfoniekonzert in der Philharmonie Essen: »Solokonzert für Violine und Orchester mit Viviane Hagner«

Christian Josts Arbeiten sind Klang-Odysseen, die sich sowohl des atonalen wie des tonalen Tonspektrums bedienen. Als „eine der wunderbarsten Versinnbild-lichungen der menschlichen Existenz“ versteht der 1963 geborene Komponist seine Solokonzerte mit assoziativen Titeln wie das 1997 uraufgeführte „TiefenRausch“ für Violine und Orchester mit der talentierten und bekannten Solistin Viviane Hagner.


Viviane Hagner, Foto: (c) Marco Borggreve

In der „CocoonSymphonie“ von 2003/04 führt eine magisch-phantastische Reise ins Innere des Menschen. Neben diesen eigenen Werken dirigiert der Komponist das „Adagio for Strings“ von Samuel Barber und Ludwig van Beethovens „Coriolan“-Ouvertüre. Eine Konzerteinführung durch Ina Wragge findet jeweils um 19:15 Uhr in der Philharmonie statt. Weitere Informationen: www.philharmonie-essen.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.