Viktor E. Frankl: »… trotzdem Ja zum Leben sagen«

 
Viktor E. Frankl: »â€¦ trotzdem Ja zum Leben sagen«Am 27. Januar vor 65 Jahren wurde das Konzentrationslager Auschwitz befreit. Im Dezember 1945 hat sich der weltbekannte Psychiater Viktor E. Frankl seine Erlebnisse im Konzentrations-lager von der Seele geschrieben. So entstand das Buch … trotzdem Ja zum Leben sagen – eine dramatische Skizze des Autors über seine Erlebnisse. Dem Psychologen Frankl kommt es darauf an, zu beschreiben, durch welche Phasen der Entmenschlichung KZ-Häftlinge gehen mussten. Ein Zeugnis großer Menschlichkeit, das auch heute alle, die sinnlos leiden müssen, aufzurichten vermag.

»Die Konzentrationslager Hitlers und Himmlers sind heute historisch, sie sind nur ein Beispiel für vielfach andere, neuere Höllen; und wie Viktor Frankl seine Lager-Zeit überwand, das ist inzwischen anwendbar geworden auf viele, nicht nur deutsche Situationen, die Zweifel am Sinn des Lebens nahelegen«.

1905–1997) war Professor für Neurologie und Psychiatrie an der Universität Wien und Professor für Logotherapie u.a. in San Diego, Kalifornien. Begründer der Logotherapie. Inhaber von 29 Ehrendoktoraten. Seine 32 Bücher wurden in 34 Sprachen übersetzt. Weitere Infomationen: www.koesel.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.