Türkischer Komponist und Pianist Fazil Say feierte seinen 40. Geburtstag

 
Am Donnerstag, dem 14. Januar 2010 feiert der charismatische und für unkonventionelle Projekte bekannte Komponist und Pianist Fazil Say seinen
40. Geburtstag. Die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern gratulieren dem in Ankara geborenen Ausnahmemusiker und freuen sich, ihn in der Festspielsaison 2010 erneut begrüßen zu dürfen.

MV
Komponist und Pianist Fazil Say, Foto Marco Borggreve

Zusammen mit dem Gstaad Festival Orchestra unter der Leitung von Maxim Vengerov spielt er am 15. August um 16:00 Uhr in der Scheune des Gutshauses in Stolpe Tschaikowskis bekanntes Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 b-Moll op. 23 – das am häufigsten eingespielte Klavierkonzert überhaupt. Doch egal wie viele Interpretationen existieren, Fazil Say beeindruckt das wenig, ist er doch dafür bekannt, jedem Werk neue Aspekte abzugewinnen und somit für einen unverwechselbaren individuellen Klang zu sorgen. Beim Abschlusskonzert erklingt darüber hinaus ein Auftragswerk der Festspiele MV, das Fazil Say unserem Preisträger in Residence 2010 Gábor Boldoczki geradezu auf den Leib geschrieben hat. Zusammen mit dem Konzerthaus-orchester Berlin unter Lothar Zagrosek findet die Uraufführung des Trompetenkonzerts am Sonntag, dem 12. September um 16:00 Uhr in der St. Georgen-Kirche in Wismar statt. Des Weiteren kann man gespannt darauf sein, was die Sommersaison in Sachen Fazil Say noch an Überraschungen bereit hält.

Fazil Say gehört zu den vielseitigsten Pianisten und wichtigsten zeitgenössischen Komponisten seiner Generation. Er ist regelmäßiger Gast bei international renommierten Orchestern wie dem New York Philharmonic, dem BBC Philharmonic sowie den Wiener Symphonikern. Er spielte u. a. beim Lucerne Festival, bei den Salzburger Festspielen, beim Rheingau Musik Festival, beim Montpellier Festival sowie in allen führenden Konzerthallen der Welt, darunter das Concert-gebouw Amsterdam, die Berliner Philharmonie, der Musikverein Wien und die Carnegie Hall. Neben dem klassischen Repertoire ist der Jazz, die Improvisation und die Weltmusik seine große Leidenschaft und Inspirationsquelle für seine Interpretationen und Kompositionen.

Karten für das Konzert, das Programm der Saison sowie alle weiteren Informationen sind im Internet unter www.festspiele-mv.de, telefonisch unter 0385 – 591 85 85 und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Konzertbeginn. Die Abendkassengebühr beträgt 2,- Euro pro Karte. Weitere Informationen: www.festspiele-mv.de und www.institut50plus.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.