Siedler Verlag: »Das Standardwerk über den Kommunismus«

 
Siedler Verlag: »Das Standardwerk über den Kommunismus«Der Kommunismus war die wohl prägendste politische Kraft des 20. Jahrhunderts. Doch wie gelang es einer Idee, die erstmals in den Wirren der Französischen Revolution Form gewann, auf der Höhe ihrer Macht mehr als ein Drittel der Welt zu beherrschen?

David Priestland erzählt die Geschichte vom Aufstieg und Fall des Kommunismus und erklärt, warum diese utopische Idee, die so viel Leid und Gewalt über die Menschheit brachte, auf der ganzen Welt glühende Anhänger fand – und auch heute wieder an Einfluss gewinnt.

Im November 1989 läutete der Fall der Mauer das Ende der Sowjetunion ein und zugleich, so schien es, auch das Ende der kommunistischen Idee. Zweihundert Jahre nachdem in Frankreich das erste Mal ein Volk gegen ein feudales Regime revoltiert hatte, schien die Niederlage des Kommunismus besiegelt zu sein. Doch statt auf dem »Müllhaufen der Geschichte« zu landen, erlebt die kommunistische Idee nicht erst seit der weltweiten Finanzkrise eine Renaissance.

David Priestland zeichnet den Aufstieg und Fall des Kommunismus nach und wirft einen frischen Blick auf jene politische Idee, die den Verlauf der vergangenen zwei Jahrhunderte so stark geprägt hat wie keine andere. Er folgt dem Siegeszug des Kommunismus rund um den Erdball, von der Französischen bis zur Russischen Revolution 1917, vom Dschungel Lateinamerikas bis in ostdeutsche ZK-Sitzungen. Dabei porträtiert Priestland die großen kommunistischen Vordenker wie Marx, Lenin, Stalin, Mao, Che Guevara und Gorbatschow und ergründet zugleich, was Millionen von Menschen auf der ganzen Welt an dieser Utopie faszinierte. Weitere Informationen: www.randomhouse.de und www.institut50plus.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.