Semperoper: »James Gaffigan debütiert bei der Sächsischen Staatskapelle Dresden«

Dass sich die Aufführungsabende der Sächsischen Staatskapelle Dresden schon häufig in jüngerer und jüngster Vergangenheit als wahres Sprung-brett für manche Dirigentenkarriere erwiesen haben, belegen Namen wie Gustavo Dudamel, Lionel Bringuier oder auch Robin Ticciati eindrucks-voll. Und so darf sich das Publikum auch in der aktuellen Spielzeit auf junge Dirigenten freuen, von denen zukünftig sicherlich auch anderorts noch viel zu hören sein wird.

Den Auftakt in der Saison 2010/2011 macht der junge amerikanische Dirigent James Gaffigan, der am 1. Dezember 2010 sein Debüt am Pult der Staatskapelle geben wird. Gaffigan wurde Anfang des Jahres zum Chefdirigenten des Luzerner Sinfonieorchesters sowie zum Principal Conductor des Netherlands Radio Philharmonic Orchestra berufen. Ausgangspunkt seiner Karriere war zuvor der 1. Preis beim Sir-Georg-Solti-Dirigierwettbewerb in Frankfurt am Main. Schnell schlossen sich Assistenzpositionen bei Michael Tilson Thomas (San Francisco Symphony) und Franz Welser-Möst (Cleveland Orchestra) an.

Inzwischen stand er als Gast auch am Pult von Orchestern wie dem Philadelphia Orchestra, dem Chicago Symphony Orchestra, den Münchner Philharmonikern, dem City of Birmingham Symphony Orchestra sowie dem Tonhalle-Orchester Zürich.

Anlässlich seines Debüts mit der Sächsischen Staatskapelle dirigiert Gaffigan nun die Ouvertüre zu »Preciosa« des Dresdner Hofkapellmeister Carl Maria von Weber, die erste Serenade in D-Dur von Johannes Brahms sowie das Hornkonzert in a-Moll des schwedischen Spätromantikers Kurt Atterberg. Als Solist wird Robert Langbein, Solohornist der Sächsischen Staatskapelle, zu erleben sein. Karten zum Preis von 6,50 € bis 16 € an der Schinkelwache am Theaterplatz, Telefon 0351-4911 705, bestellung@semperoper.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.