Schleswig-Holstein Musik Festival 2011: »Der Vorverkauf beginnt – ein Musiksommer mit Höhepunkten«

Am kommenden Montag, 11. April 2011, starten der örtliche und der telefo-nische Kartenvorverkauf für das Schleswig-Holstein Musik Festival 2011. Für die 131 Konzerte, fünf „Musikfeste auf dem Lande“ und zwei Kindermusikfeste, die vom 9. Juli bis zum 28. August unter dem Motto „Merhaba Türkiye“ statt-finden, können dann Karten per Telefon über die Hotline 0431-23 70 70 oder an den örtlichen Vorverkaufsstellen erworben werden.


Leonidas Kavakos, Foto: (c) Yannis Bournias

Höhepunkte des Länderschwerpunkts Türkei sind die Konzerte des türkischen Alleskönner Fazıl Say. Ob als Pianist, Dirigent oder Komponist – gleich in dreifacher Funktion tritt er in Erscheinung. Das Bilkent Symphony Orchestra spielt groß auf in Norddeutschland. Mit dem Borusan Quartet kommt es zum kammermusikalischen Stelldichein. Ein Juwel wird sicherlich die Aufführung von Mozarts Oper „Zaide“. Regisseur Daniel Karasek und der Designer und Bühnenbildner Peter Schmidt nehmen sich gemeinsam mit einem renommierten jungen Solistenensemble und dem Schleswig-Holstein Festival Orchester unter der Leitung des Mozart-Kenners Leopold Hager dieses literarisch wie musikalisch ambitionierten Projekts exklusiv für das SHMF an. Solistische Highlights sind u.a. die Auftritte der türkischen Pianistengarde Gülsin Onay, Hüseyin Sermet und den Zwillingen Ferhan und Ferzan Önder.

Internationale Stars wie Anne-Sophie Mutter, die King’s Singers, Sol Gabetta, Philippe Jaroussky, Sabine Meyer, Grigory Sokolov, Waltraud Meier, Viktoria Mullova, Pinchas Zukerman, Martin Stadtfeld, Christian Zacharias, Leonidas Kavakos und Paul McCreesh sowie zahlreiche Jungstars – u.a. Ray Chen, Serge Zimmermann, Wiebke Lehmkuhl, Mischa Meyer und Julian Steckel – runden den Länderschwerpunkt ab. Durch besondere Auszeichnungen gefördert werden der Komponist Markus Lehmann-Horn (Paul Hindemith-Preis, mit 20.000 Euro dotiert), der Bratschist David Aaron Carpenter (Leonard Bernstein Award, gestiftet von der Sparkassen-Finanzgruppe, mit 10.000 Euro dotiert) und die Altistin Wiebke Lehmkuhl (Förderpreis der Walter und Charlotte Hamel Stiftung, mit 10.000 Euro dotiert).

Abseits der Klassik lockt das SHMF mit mitreißenden Crossover-Projekten vom Bosporus. Die lebendige und impulsive Musikszene der Türkei präsentieren die angesagte Band Kolektif İstanbul, der (weibliche) DJ İpek mit seinem wilden Stilmix „Eklektik Berlinİstan“, die kurdische Sängerin Aynur und der aus einer türkischen Romafamilie stammende Klarinettist Selim Sesler. Der türkische Pianist Fazıl Say hat eigens für das SHMF ein Auftragswerk komponiert, dass der junge Schlagzeuger Martin Grubinger zusammen mit dem Ferhan und Ferzan Önder Piano Duo interpretieren wird. Das Solistenensemble der Dresdner Sinfoniker sowie türkische und armenische Musiker nehmen das Publikum mit auf eine Reise in den Nordosten der Türkei: in der musikalisch-filmischen Collage „Hasretim – Eine anatolische Reise“. Weitere Informationen: www.shmf.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.