Scandlines: »Eindrucksvolle Ergebnisse in einem schwierigen Jahr 2009«

 
1403hk06.jpgMit einer schlankeren, effizien-teren und kundenorientierten Organisation ist Scandlines gut für Wachstum aufgestellt. CEO Michael F. Hassing übernimmt eine Stellung außerhalb der Scandlines Group. Stefan Sanne wird die Aufgaben des CEO vorübergehend übernehmen.

Im Jahr 2009 verzeichnete Scandlines einen Gesamtumsatz von 505 Mio. EUR gegenüber 582 Mio. EUR im Jahr 2008, was einem Rückgang von 13,3 % entspricht. Jedoch zeigte das operative Ergebnis (EBITDA) von 159 Mio. EUR eine Verbesserung gegenüber 131 Mio. EUR im Jahr 2008. „Wie erwartet, war 2009 ein sehr schwieriges Jahr. Die Aktivitäten wurden zeitig den Marktbedingungen angepasst. Die Ergebnisse sind beeindruckend in Anbetracht der Tatsache, dass der Ostseeverkehr schwer von der Finanzkrise getroffen wurde. Mit einer schlankeren, effizienteren und kundenorientierten Organisation ist Scandlines gut aufgestellt für eine wirtschaftliche Gesundung“, erklärte der Aufsichtsratsvorsitzende Jan Stenberg.

Geringere Nachfrage zeigte sich 2009 vor allem im Güterverkehr. Die Strecken des Personen-verkehrs waren stabiler. Jedoch gab es auch hier im Vergleich zu 2008 einen Rückgang. Der Gesamtrückgang des Verkehrsaufkommens im Jahr 2009 führte zu Umstrukturierungsmaß-nahmen. Als Teil dieses Programms wurden im Laufe des Jahres 2009 Arbeitsplätze im Umfang von 340 Vollzeitstellen gestrichen. Ende 2009 betrug die Gesamtzahl der Vollzeitbeschäftigten 2.000.

„Wir werden weiterhin unseren Schwerpunkt darauf legen, die Kapazitäten der Nachfrage anzupassen und unsere Konkurrenzfähigkeit weiter zu stärken. Heute sehen wir Anzeichen einer Stabilisierung der Nachfrage. Für das Jahr 2010 erwarten wir daher ein leicht positives Jahresergebnis“, sagte Jan Stenberg.

Heute gab der Aufsichtsrat bekannt, dass CEO Michael F. Hassing das Unternehmen bis Ende April verlassen wird, um eine neue Stellung außerhalb der Scandlines Gruppe zu überneh-men. „Seit 2008 war Michael F. Hassing eine wichtige Triebkraft für das Entstehen der neuen Scandlines. Die Ergebnisse sprechen für sich. Ich möchte ihm für die großen Anstrengungen und seine Beiträge zur Unternehmen-sentwicklung danken“, schloss Jan Stenberg.

Der Aufsichtsrat sucht jetzt einen neuen CEO und es ist beabsichtigt, Stefan Sanne (49) zwischenzeitlich zum CEO zu ernennen. Stefan Sanne war Mitbegründer der Allianz Capital Partners und bis zum Ende des vergangenen Jahres dort Geschäfts-führer. Er ist seit August 2007 Mitglied der Aufsichtsräte von Scandferries Holding GmbH und Scandlines GmbH.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.