Publik Forum: »Wir sind nicht Pabst!«

 
Publik Forum: »Wir sind nicht Pabst!«Die jüngste Ausgabe von Publik-Forum titelt: »Wir sind nicht Pabst!« Im Editorial dieser Ausgabe schreibt Chefredakteur Wolfgang Kessler: Gerade erklärt mir eine Leserin am Telefon: »Die Pabstkrise ist die Stunde von Publik-Forum«. »Da ist was dran. Wir haben das Wirken Benedikts XVI seit seiner Amtseinführung immer mit journalistischer Distanz beschrieben. Wir haben uns nicht durch die gigantischen Inszenierungen eines angeblich geläuterten Glaubenswächters bluffen lassen. Wir waren nie Pabst und sind es jetzt erst recht nicht, da Joseph Ratzinger offen zeigt, wie sehr er seit langem mit rechten Christen sympatisiert«, soweit Wolfgang Kessler. Publik-Forum liefert zu diesem brisanten Thema Analysen, Dokumente und Aktionen. Zudem werden die Seiten im Netz fortlaufend aktualisiert, Leser sind eingeladen, in die Diskussion einzutreten. Hierzu Chefredakteur Wolfgang Kessler: »Die Stunde von Publik-Forum ist die Stunde der Leser«.

»Publik-Forum…zeigt einen kritischen Journalismus, der gegen Intoleranz, Konfessionalismus, Nationalismus, Militarismus, Liberalismus und alle anderen »Ismen« auf Menschlichkeit, auf Sinn und Werte baut. Publik-Forum…stimmt nicht in den allgemeinen Jammergesang über Stillstand und Reformblockade ein. Schuldzuweisung hilft nicht weiter. Wir suchen Lösungen, zeigen Beispiele. Positives Umdenken und konstruktives Aufbrechen ist unsere Sache. Publik-Forum…rüttelt wach, stellt neues Denken und neue Wege zur Diskussion, regt die Phantasie an und Publik-Forum…will, dass die kopfstehende Welt wieder auf die Füße kommt«,
so das Profil des Verlags. Weitere Informationen: www.publik-forum.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.