Publik-Forum: »Die Vision eines Grundeinkommens für alle«

 
Publik-Forum: »Die Vision eines Grundeinkommens für alle«»Der tägliche Existenz-druck lässt vieles schwierig oder gar unmöglich erscheinen, was diese Gesellschaft dringend benötigt: ein Ende der Armut in jedem Lebensalter, die Erziehung von Kindern durch Mütter und Väter, die nicht permanent unter Existenzdruck stehen; die Vereinbarkeit von Beruf und Familie; ehrenamtliches Engagement; die Entfaltung v on Kreativität; ein flexibler Übergang in den Ruhestand. Nicht nur die Arbeitsgesellschaft zerbröselt, sondern mit ihr zerfallen die Grundlagen des Zusammen-lebens«, so der Chefredakteur Wolfgang Kessler in seinem Beitrag zum aktuellen Dossier »Grundeinkommen für alle«, in der jetzt erschienenen Ausgabe der Zeitschrift Publik-Forum.

Das vorliegende Dossier wird gemeinsam verantwortet von Publilk-Forum zusammen mit dem Netzwerk Grundeinkommen, der Attac AG Genug für alle, der Katholischen Arbeitnehmerbewegung Deutschland e.V. und dem Bundesvorstand des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend. In einem sind sich die Initiatoren einig: »Unsere Gesellschaft steckt in der Krise. Die Menschen sind verunsichert. Sie brauchen eine soziale Vision: Ein Grundeinkommen für alle.« Das lesenswerte 16-seitige Dossier ist zu geringen Staffelpreisen im Publik-Forum-Shop zu erhalten.

»Publik-Forum…zeigt einen kritischen Journalismus, der gegen Intoleranz, Konfessionalismus, Nationalismus, Militarismus, Liberalismus und alle anderen »Ismen« auf Menschlichkeit, auf Sinn und Werte baut. Publik-Forum…stimmt nicht in den allgemeinen Jammergesang über Stillstand und Reformblockade ein. Schuldzuweisung hilft nicht weiter. Wir suchen Lösungen, zeigen Beispiele. Positives Umdenken und konstruktives Aufbrechen ist unsere Sache. Publik-Forum…rüttelt wach, stellt neues Denken und neue Wege zur Diskussion, regt die Phantasie an und Publik-Forum…will, dass die kopfstehende Welt wieder auf die Füße kommt«,
so das Profil des Verlags. Weitere Informationen: www.publik-forum.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.