Musikfest Erzgebirge: »Barocke Klänge Monteverdis in der großen spätgotischen Hallenkirche St. Annen«

 
Das große Abschlußkonzert des diesjährigen Musikfestes Erzgebirge klingt mit Klängen Monteverdis am 12. September 2010 um 20.00 Uhr in der Annaberger St. Annenkirche aus. Es konzertieren der RIAS Kammerchor und die Akademie für Alte Musik Berlin unter Leitung von Hans-Christoph Rademann.

redamann.png

Als Claudio Monteverdi vor genau 400 Jahren die Marienvesper schuf, lebte der italienische Komponist in einer Zeit des Umbruchs und Übergangs von der Renaissance zum Barock. Auch der Petersdom in Rom, für den dieses Werk vermutlich geschrieben wurde, erhielt gerade seine barocke Fassade. Hört man dann das Meisterwerk, so scheint Kunstgeschichte zum Klingen gebracht.

Barocke Pracht, Verzierungskunst und Virtuosität gehen aus einer Schlichtheit und Klarheit hervor, wie sie die Menschen der Renaissance favorisierten. Von den einzelnen Stationen der Vesper und ihrem emotionalen Wechselspiel geht eine Kraft aus, der man sich kaum entziehen kann. Zumal, wenn sich die barocken Klänge Monteverdis in der großen spätgotischen Hallenkirche St. Annen entfalten können. Zum Abschluss der Festivalwoche hören Sie Monteverdi in der Interpretation von ausgewiesenen Spezialisten dieser Musik. Der RIAS Kammerchor, die Akademie für Alte Musik Berlin und Hans-Christoph Rademann setzen den glanzvollen Schlusspunkt unter das erste Musikfest Erzgebirge 2010.
Eine Region bewegt sich und wird Bewegendes erfahren: Weltbekannte Interpreten und junge Talente verwandeln das traditionsreiche Erzgebirge in eine internationale Musiklandschaft. Einheimische und Gäste können vom 3.–12. September 2010 erleben, wie die einzigartigen Kirchenbauten von Schwarzenberg bis Annaberg von Vokal- und Instrumentalklängen erfüllt werden. 10 Orte und 10 Konzerte stehen für 10 erstklassige Musikerlebnisse auf traditionsreichem Boden – mit internationaler Ausstrahlung. Willkommen zum neuen Musikfest Erzgebirge, dem Kunstgenuss im Zusammenklang von Landschaft, Architektur und Musik. Weitere Informationen: www.musikfest-erzgebirge.de und www.silbermann.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.