Körber-Stiftung: »Selbstbestimmt im Alter – Gespräch mit Liselotte und Hans-Jochen Vogel«

 
Körber-Stiftung: »Selbstbestimmt im Alter - Gespräch mit Liselotte und Hans-Jochen Vogel«Am kommenden Donnerstag, den 29. Oktober, um 19.00 Uhr erläutern Liselotte Vogel und ihr Mann, der SPD-Politiker Hans-Jochen Vogel ihre Entscheidung, in ein Altersstift in München zu ziehen. Im »BegegnungsCentrum Haus im Park« berichten sie von ihren Erfahrungen in den vier Jahren seit dem Umzug. »Ich lebe weiter selbstbestimmt!« – das in diesem Jahr im Fackelträger Verlag erschienene Buch von Liselotte Vogel erzählt, worum es dem Ehepaar bei seiner Entscheidung für den Umzug in das Wohnstift ging: Sie wollen auch im Alter selbstbestimmt entscheiden und die Wahl des Wohnsitzes nicht anderen zu überlassen.Die aufgeregten Reaktionen, die ihre Entscheidung hervorrief, bewegte die Autorin Liselotte Vogel, in die Öffentlichkeit zu gehen.Sie möchte Mut machen, sich eigenverantwortlich mit den Fragen des Alterns auseinanderzusetzen, statt Entscheidungen durch Untätigkeit auf andere abzuwälzen. Die Vogels möchten auch mit falschen Vorstellungen und Tabus aufräumen. Sie wollen die Veränderungen des Alters als Chance begreiflich machen. Dabei spielt das aktive Leben im Alter für das Ehepaar eine große Rolle, aber sie suchen auch die mutige Auseinandersetzung mit gesellschaftlich tabuisierten Themen wie Krankheit und Tod. »Die Fragen rund um das Alter in unserer Gesellschaft greifen wir an vielen Stellen auf«, erläutert Karin Haist, Leiterin des Bereich Gesellschaft in der Körber-Stiftung. »Im BegegnungsCentrum Haus im Park fördern wir täglich die aktive Lebensgestaltung für Menschen ab 50, beispielsweise durch Programmangebote für Bildung, Gesundheit, Freizeit und eigenes Engagement.«

Internationale Politik, Bildung, Wissenschaft, Gesellschaft und Junge Kultur: In diesen Bereichen ist die Körber-Stiftung mit einer Vielzahl eigener Projekte aktiv. Bürgerinnen und Bürgern, die nicht alles so lassen wollen, wie es ist, bietet sie Chancen zur Mitwirkung und Anregungen für eigene Initiativen. 1959 vom Unternehmer und Anstifter Kurt A. Körber ins Leben gerufen, ist die Stiftung heute mit eigenen Projekten und Veranstaltungen von ihren Standorten Hamburg und Berlin aus national und international aktiv. Weitere Informationen: www.koerber-stiftung.de und www.fackeltraeger-verlag.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.