Institut50plus: Litheraricher Reiseführer»St. Petersburg«

 
Petersburg ist mehr als Berlin und Wien; und es ist in einem Jahrhundert geworden«, schrieb 1805 begeistert der deutsche Schriftsteller und Weltenbummler Johann Gottfried Seume. Es ist berühmt als »Venedig des Nordens«, bewundert als »nördliches Palmyra« – doch eigentlich wollte
Peter der Große, Gründer und Namenspatron der Stadt, in den Sümpfen
des Newa-Deltas ein zweites Amsterdam schaffen.

Institut50plus: Litheraricher Reiseführer »St. Petersburg«

St. Petersburg ist nicht wie andere europäische Metropolen Ergebnis tausendjähriger Baugeschichte; vielmehr wurde die Stadt im Verlauf zweier Jahrhunderte von nur wenigen russischen Monarchen in ihrer Entwicklung bestimmt.

Die Literarischen Spaziergänge unternehmen einen Rundgang durch die politische, architektonische und literarische Geschichte ihrer aristokratischen Zeit. Neben anderen Sehenswürdigkeiten werden der Newskij Prospekt samt seiner Kirchen, das Winterpalais, die Kleine und die Alte Eremitage vorgestellt. Auch Puschkins und Dostojewskis Petersburg kommt zur Sprache, das Petersburg der Dekabristen, das des Terrors sowie das des legendären Rasputin. Mit dem Ende der Monarchie enden auch die Spaziergänge.

Ein Anhang mit den wichtigsten Adressen und Hinweisen macht dieses Buch nicht nur zu einem unentbehrlichen Begleiter für Reisende. Mit seinen farbigen Geschichten ist es auch eine spannende Lektüre für alle »Armchairtraveller«. Weitere Informationen: www.suhrkamp.de und www.institut50plus.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.