Festspiele Mecklenburg-Vorpommernmit dem richtigen »Riecher«

 
Festspiele Mecklenburg-Vorpommern mit dem richtigen »Riecher«Festspiel-Preisträger erhalten den begehrten »ECHO Klassik 2008«. Die Preisträgerliste der deutschen Phono-Akademie für den »ECHO Klassik 2008«
ehrt in diesem Jahr erneut zahlreiche junge Nachwuchskünstler der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern. Unter ihnen sind der Geiger Daniel Hope, Preisträger in Residence 2006, das Belcea Quartett, Ensemble-Preisträger 1999, der Trompeter Gábor Boldoczki, Solisten-Preisträger 1999 sowie das Fauré Quartett, Ensemble-Preisträger 2001. Sie alle zählen seit dem Gewinn ihres Festspielpreises zur großen Preisträgerfamilie. »Wir freuen uns sehr, dass in diesem Jahr gleich vier unserer Preisträger mit dieser wichtigen Auszeichnung bedacht werden«, betont Intendant Dr. Sebastian Nordmann. »Außerdem sind Daniel Hope, Gábor Boldoczki und das Fauré Quartett auch den kommenden Wochen wieder live bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern zu erleben.«

In diesem Jahr wird die Auszeichnung in insgesamt 20 Kategorien an 49 Preisträger vergeben. Die feierliche Gala zur Preisverleihung mit einer Auswahl an Preisträgern findet am Sonntag, den 19. Oktober 2008, in der Münchner Philharmonie im Gasteig statt und wird vom ZDF am selben Abend ab 22.00 Uhr unter dem Titel »Echo der Stars« übertragen.

In der Kategorie »Konzerteinspielung des Jahres – Musik des 19. Jahrhunderts« überzeugte die Einspielung von Felix Mendelssohn Bartholdys Violinkonzert op. 64 / Oktett op. 20 von Daniel Hope gemeinsam mit dem Chamber Orchestra of Europe, unter der Leitung von Thomas Hengelbrock. Der Geiger war 2006 der erste Preisträger in Residence der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern und kehrt in diesem Sommer mit dem legendären Beaux Arts Trio nach Ulrichshusen zurück. Dort spielt er am 31. August um 16:00 Uhr das letzte Deutschlandkonzert des Trios.
Den Preis für den Instrumentalisten des Jahres im Fach Blechbläser bekommt Gábor Boldoczki. Auch der Trompeter wird in diesem Sommer wieder auf dem Festspielpodium stehen. Er betritt gemeinsam mit dem weltbekannten Oboisten Albrecht Mayer am 26. Juli in Parchim in der St. Georgenkirche die Bühne.

Der Preis für die »Kammermusik-Einspielung des Jahres – Musik des 19. Jahrhunderts« geht an das Fauré Quartett. Das Klavierquartett überzeugte mit seiner Interpretation der Klavierquartette 1 op. 25 & 3 op. 60 von Johannes Brahms. Bei den Festspielen MV nehmen die Künstler gemeinsam mit weiteren Preisträgern vom 25. bis zum 27. Juni am legendären Kammermusikfest in Schloss Hasenwinkel und Ulrichshusen teil.

Zum fünfzehnten Mal verleiht die Deutsche Phono-Akademie, das Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie, den ECHO Klassik. Als einer der renommiertesten Musikpreise der Welt würdigt der ECHO Klassik die besten neu erschienenen Aufnahmen des Jahres. Karten für die Konzerte, das Programm der Saison sowie alle weiteren Informationen sind im Internet unter www.festspiele-mv.de, telefonisch unter 0385 – 591 85 85 und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Konzertbeginn. Die Abendkassengebühr beträgt 2 Euro pro Karte. Foto: Marco Borggreve.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.