Festspiele Mecklenburg-Vorpommern: »Künstlerstätten«

In der Reihe Künstlerstätten wollen die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern einerseits auf bedeutende Künstler der Vergangenheit hinweisen und anderer-seits verdeutlichen, dass auch heute noch großes kreatives Potential im Land vorhanden ist. Zu entdecken sind unter anderen die authentischen Wirkungsstätten von Gerhart Hauptmann, Ernst Barlach, Hans Fallada sowie von zeitgenössischen Künstler wie Hans-Jürgen Syberberg oder Ton Matton. Percussion, Harfenklänge, Chansons, Installationen, Atelier-Einblicke, Aktionen – an diesen Stätten der Kunst, gibt es viel zu sehen und zu hören.

Ergänzt wird die Reihe Künstlerstätten durch die Ausstellung Sommergäste (22.07. bis 23.10.2011) im Staatlichen Museum Schwerin. Der Landstrich an der Ostseeküste war für viele Künstler der Klassischen Moderne ein notwendiger Gegenpol zu den turbulenten Großstädten. Die Ausstellung Sommergäste (22.07. bis 23.10.2011) gibt mit ausgewählten Werken aus nationalen und internationalen Museen und Privatsammlungen erstmals einen repräsentativen Überblick über die in dieser Region entstandenen Werke der Klassischen Moderne, u. a. von Edvard Munch, Lyonel Feininger, Erich Heckel und Alexej von Jawlensky. Weitere Informationen: www.festspiele-mv.de und www.museum-schwerin.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.