Festspiele Mecklenburg-Vorpommern: »Konzerte in Ulrichshusen«

 
Als Ulrich von Maltzahn im Jahre 1560 seine Wasserburg erbaute, ahnte er wohl noch nichts von der wechselvollen Geschichte, die der wehrhaften Renaissance-Anlage bevorstand. Die Chronik berichtet von vielfacher Zerstörung, unter anderem während des Dreißigjährigen Krieges und beim großen Brand 1987. Nur die festen Mauern wurden damals verschont. Die romantische Ruine, eingebettet in die unberührte Landschaft der Mecklenburgischen Schweiz, zwischen strohgelben Feldern, tiefen Wäldern und stillen Seen, war dem Verfall preisgegeben. Das ganze Dorf half mit, als die Nachkommen der Erbauer 1993 begannen, Park und Burg mit denkmalpflegerischer Vorsicht zu restaurieren. Aus der einstigen Ruine wurde ein kulturhistorisches Kleinod, ein Ort der Künste.

Festspiele Mecklenburg-Vorpommern: »Konzerte in Ulrichshusen«

Heute zählt Ulrichshusen zu den bedeutendsten Festspielorten des Landes – ein Festspielsommer ohne Ulrichshusen wäre schlicht undenkbar. Die mächtige alte Scheune neben der Burg ist einer der größten Konzertsäle des Nordens. Vor 15 Jahren, am 6. August 1994, wurde sie mit einem Konzert von Lord Yehudi Menuhin eingeweiht. Seitdem sind Künstler aus aller Welt nach Ulrichshusen gekommen und waren begeistert.

Nach Gastspielen des Chamber Orchestra of Europe zusammen mit Lorenza Borani und Daniel Hope im Rahmen des Gedenkkonzertes zum 10. Todestag von Lord Yehudi Menuhin, der polnischen Kammerphilharmonie Sopot und des Trio con Brio aus Kopenhagen sowie des Kammerorchesters Basel gastiert in diesem Jahr am 2. August 2009 das English Chamber Orchestera mit Viviane Hagner, Violine. Noch in diesem Jahr sind außerdem weitere Konzerthöhepunkte zu erwarten: das Konzert mit Christoph Eschenbach (Klavier) und Matthias Schorn (Klarinette) sowie den Wiener Philharmonikern am 8. August; das Klavierquartett Fauré und Alfred Biolek (Rezitation) zum 200. Geburtstag von Felix Mendelsohn-Bartholdy am 29. August, die NDR Radiophilharmonie am 30. August, das Belcea Streichquartett am 6. September sowie dem Konzerthausorchester Berlin am 12. September 2009. Weitere Informationen: www.festspiele-mv.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.