Denk-mal50plus: »Was ist Salotogenese?«

Die westliche Medizin konzentriert sich ganz auf die Entstehung und Behandlung von Krankheiten, auf die Pathogenese. Dem gegenüber fokussiert der Ansatz der Salutogenese, die Entstehung von Gesundheit. Salutogenese sucht primär nicht nach den Krankheiten und Schwächen, sondern nach den physischen und vor allem psychischen Stärken eines Individuums. Diese Stärken, allen voran eine zuversichtliche Lebenseinstellung gegenüber der Welt, können aktiv trainiert und gefördert werden.

Das Gedankengut der Salutogenese prägt nicht nur zusehends Medizin, Psychologie und Pädagogik. Sie ist ganz konkret und praktisch von jedem Einzelnen anwendbar und eignet sich beispielsweise sehr gut zur Burn-Out-Prophylaxe. Auf leicht verständliche Weise beschreibt das „Praxisbuch Salutogense“, wie die neue Denkweise und Haltung der Salutogenese Gesundheit, Entwicklung und Kreativität fördert. Durch zahlreiche praktische Übungen wird das Wissen leicht anwendbar vermittelt.

Theodor Dierk Petzold ist Arzt für Allgemeinmedizin und Naturheilverfahren mit European Certificate of Psychotherapy (ECP). Er unterrichtet als Lehrbeauftragter für Allgemeinmedizin an der Medizinischen Hochschule Hannover. 2004 gründete er in Bad Gandersheim das Zentrum für Salutogenese dessen Leitung er innehat. Seit 2006 ist er Vorsitzender der Akademie für patientenzentrierte Medizin (APAM e.V.). Die von ihm entwickelte und auf dem Autonomietraining nach Grossarth-Maticek aufbauende Ausbildung in ‚Salutogener Kommunikation‘ (SalKom®) leitet er seit 2008. Er hält zahlreiche Vorträge, Fortbildungen und Seminare und gibt Supervision unter salutogenetischer Orientierung in und außerhalb seines Zentrums. Er ist Autor und Herausgeber mehrerer Bücher und Mitherausgeber von DER MENSCH, der ersten Zeitschrift zur Salutogenese. Weitere Informationen: www.randomhouse.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.