Marlies Koenen, Berlin: »Sprache anfassen – eine neue Qualität der Kinderbeschäftigung«

 
Der Berliner Verlag »Das Netz« mischt sich ein – im besten Sinne des Wortes! Erzieherinnen und Lehrkräften wird ein engagiertes Buchprogramm, insbesondere zum Thema Spracherwerb, angeboten. Das Profil des Journals ist auf die frühe Kindheit orientiert, mit ständigem Blick auf Tageseinrichtungen für Kinder (Kindergärten) und Grundschulen sowie mit einem besonderen Gespür für gesellschaftliche Entwicklungen und Verhältnisse – kritisch und konstruktiv.

Denk-mal50plus: »Sprache anfassen – eine neue Qualität der Kinderbeschäftigung«

Aktuell stellt der Verlag das Werkstattbuch »Sprache anfassen« der bekannten Sachbuchautorin Marlies Koenen, wohnhaft in Berlin, vor. Dieses Buch ist ein Sesam-öffne-dich in die Kunst, Sprache zu bilden, mit Kindern eigene Geschichten zu erfinden. Es eröffnet Erzieherinnen, Lehrerinnen und Familien wunderbare spielerische Zugänge in die frühe ganzheitliche sprachliche Bildung von Kindern, nah bei ihren Themen und nah bei den Dingen, die sie berühren und bewegen.

Dabei verbindet die Autorin die Freude junger Kinder am Entdecken und Erfinden der Welt und ihrer eigenen Geschichten mit einer »Grammatik der Phantasie«: Sie stellt in Text und Bild Vorformen und Strukturen des Geschichtenerfindens mit Kindern vor … zum Beispiel an einer Wäscheleine entlang … auf einer Drehscheibe … an einem roten Faden mit seinen Knotenpunkten zum Weiterfabulieren in verschiedene Richtungen … u.v.a.m. Auf diese Weise ist ein Buch entstanden, das Ihnen methodisch begründet ein reiches und vielgestaltiges Repertoire an Formen und Wegen des Erzählens zeigt, an die Sie in Ihrer Arbeit mit Kindern unterschiedlichen Alters unmittelbar anknüpfen können.

»Mit diesem Werkstattbuch stellt die Autorin abermals ihre fachliche und pädagogische Kompetenz unter Beweis, die sie bislang als Autorin, Beraterin und Fachreferentin in die Zusammenarbeit mit führenden Schulbuchverlagen sowie Kinder- und Jugendbuchverlagen einbrachte.

Im Rahmen einer 5-jährigen Projektarbeit für das Luxemburgische Ministère de l’Éducation nationale et de la Formation professionelle entwickelte sie Unterrichtseinheiten zur Alphabetisierung von 6- bis 8-jährigen Kindern in der deutschen Sprache, verbunden mit einer landesweiten Implementierung des Materials über regionale Fortbildungsmaßnahmen. Ihre konzeptionellen Überlegungen und didaktischen Orientierungen für ein fächerübergreifendes Arbeiten im Rahmen eines integrativen Deutschunterrichts in den Klassen 1 und 2 fanden bedeutende Beachtung und Würdigung im Rahmen dieser landesweiten
Lehrerfortbildung.

Es ist daher nur konsequent, wenn sich Marlies Koenen mit Empathie und Kreativität gegenwärtig ihren jungen Leserinnen und Lesern mit der Herausgabe der Reihe Leseabenteuer mit den Titeln »Ella mit der Spürnase «, »Luisa und der Minipoot «, »Max will ein Haustier« und »Niko wird bald sechs«, erschienen im Verlag Ars Edition, vorstellt.

Horst Grenz, ehemaliger Leiter der Ravensburger Pädagogischen Arbeitstelle: »Diese Bücher sind keine Mogelpackung. Da ist drin, was auf dem Umschlag steht. Insbesondere Eltern und Großeltern, aber auch Erzieherinnen und Lehrkräfte können diesen Lesestoff also beruhigt empfehlen.« Weitere Informationen: www.verlagdasnetz.de und www.arsedition.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.