Denk-mal50plus: »Grundeinkommen für alle«

Denk-mal50plus: »Grundeinkommen für alle« 
Das Thema Bedingungsloses Grundeinkommen ist in der Mitte unserer Gesellschaft angekommen. Diskutiert wird es in den Parteigliederungen der CDU, in Arbeitgeberkreisen, innerhalb der Partei Die Linken, im Hamburger Weltwirtschaftsinstitut, in der Landespartei der Bündnis-Grünen in Baden-Württemberg, im Bund der Deutschen Katholischen Jugend, in der Katholischen Arbeitsnehmerbewegung Deutschlands e.V., innerhalb der Diskussionszirkel um Prof. Götz Werner und Benediktus Hardorp, auch in der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands und innerhalb der Gewerkschaften.

Wollen die einen »die Wirtschaft auf neue Füße stellen«, so fordern die anderen »mehr Reichtum für alle«. Andere wiederum sehen in diesem Modell die Chance zu »mehr Gerechtigkeit für alle Bürger«, andere die »Chance zu mehr gesellschaftlicher Teilhabe«. Auch wenn die Ansätze noch so unterschiedlich sind, ist doch bedeutsam, dass dieser zunächst utopisch erscheinende Gedankenansatz des Gründers der dm-Drogeriemärkte Götz Werner auf fruchtbaren Boden gefallen ist. Doch jetzt melden sich auch prominente Kritiker dieses neunen Konzeptes zu Wort: Wolfgang Thierse als Chef der Grundwertekommission sowie Gwerkschafter von ver.di. Damit die Diskussion weiter geht und an Fahrt gewinnt, können Sie die unterschiedlichen Argumentationen in der neuesten Publik-Forum Ausgabe nachlesen. Weitere Informationen: www.publik-forum.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.