»Der Starnberger See – ein literarischer Kraftort«

 
Noch vor den Malern haben die Literaten die Schönheit der Starnberger Seeland-schaft vor den Toren München entdeckt. Davon haben u.a. Hans Christian Andersen, Thomas Mann, Walter Benjamin, Georg Kaiser, Lion Feuchtwanger, Oskar Maria Graf, Herbert Achternbusch und Patrick Süskind auf je eigene Art Zeugnis abgelegt.

Dirk Heißerer hat sich als Literaturwissenschaftler und Erfinder der „Literarischen Spaziergänge“ weit über Münchens Grenzen hinaus einen Namen gemacht. 2009 wurde er mit der Thomas-Mann-Medaille ausgezeichnet. In dieser überarbeiteten und um zwei Kapitel erweiterten Neuausgabe verarbeitet der ambulante Gelehrte neue Trouvaillen und Anekdoten rund um das literarische Leben am Starnberger See – mit Wolfgang Hildesheimer und Patricia Highsmith in zwei Hauptrollen. Weitere Informationen: www.randomhouse.de und www.institut50plus.de

Reisezeit – Zeitreise zu den schönsten Schlössern, Burgen, Gärten, Klöstern und Römerbauten in Deutschland

 
Mit 230 Portraits zu den schönsten Kulturgütern Deutschlands liefert dieses Buch verständlich aufbereitete und reich illustrierte Beiträge zu Geschichte und Bedeutung der historischen Anlagen in der Obhut der staatlichen Schlösserver-waltungen. Über 360 Farbabbildungen, praktische Informationen und zahlreiche Übersichtskarten machen den Band zum unentbehrlichen Begleiter für jeden Kunst- und Kulturreisenden.

Jährlich besuchen über 20 Millionen Kultur- und Kunstreisende aus ganz Europa Deutschlands Schlösser, die imposanten Gartenanlagen, seine Burgen, Klöster und Römerbauten. Der hier vorliegende offizielle Führer zu einer Auswahl der prominentesten Reiseziele ist in enger Zusammenarbeit mit den neun staatlichen Schlösserverwaltungen Deutschlands entstanden und dokumentiert deren bedeutende Kulturgüter in einer gemeinsamen Publikation – nun erweitert um die Ziele in Mecklenburg-Vorpommern.

Als praktischer Begleiter für jeden Kunst- und Geschichtsinteressierten liefert dieser Reiseführer kompetent und verständlich aufbereitete Beiträge zur Geschichte und Bedeutung jeder der historischen Anlagen und entfaltet die Vielfalt der kulturhistorisch hoch bedeutsamen Baudenkmäler in staatlicher Hand. Über das Zusammenspiel der hier erschlossenen künstlerischen und handwerklichen Meisterleistungen wird der Leser genauso detailliert informiert wie über die geschichtliche Bedeutung der einzelnen Residenzen.
Ein offizieller gemeinsamer Führer der Schlösserverwaltungen Baden-Würtemberg, Bayern, Berlin-Brandenburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt mit Dessau-Wörlitz und Thüringen,
herausgegeen von der Arbeitsgemeinschaft der deutschen Schlösserverwaltungen. Weitere Informationen: www.schnell-und-steiner.de

Institut50plus: »Ruhrgebiet«

 
Zwischen Ruhr und Lippe, Duisburg und Hamm liegt das „Revier“, der drittgrößte Ballungsraum Europas. Es verdankt seine Bedeutung vor allem der Steinkohle. Seit dem 19. Jahrhundert wurde daraus Koks gewonnen, welcher in den Hochöfen der Eisen- und Stahlhütten benötigt wurde.

5,3 Millionen Menschen leben hier in Großstädten, die wirken, als wären sie zu einer einzigen verschmolzen: Duisburg, Oberhausen, Mühlheim, Bottrop, Essen, Gelsenkirchen, Bochum, Herne, Recklinghausen und Dortmund.

Spannende Einblicke in die Arbeit unter Tage gewährt das Industriemuseum Zeche Zollverein in Essen, seit 2002 UNESCO-Welterbe. Rund 400 000 Besucher kommen jährlich ins Deutsche Bergbaumuseum in Bochum. Vom Leben der Menschen im Ruhrgebiet erzählt das Bergarbeiter-Wohnmuseum in Lünen am nordöstlichen Rand des Ruhrgebiets.

Einen Eindruck vom beschaulichen Dasein, bevor Kohle und Stahl die bestimmenden Faktoren dieser Region wurden, vermitteln die vollständig erhaltenen historischen Ortskerne von Hattingen-Blankenstein und Herten-Westerholt.

Der Essener Dom blickt auf eine über 1000-jährige Geschichte zurück. Die Villa Hügel in Essen ist das 1873 fertig gestellte ehemalige Wohnhaus der Industriellen-Familie Krupp. Seit 1953 finden hier regelmäßig große Kunstausstellungen von internationalem Rang statt. Das Museum Folkwang in Essen zählt zu den bedeutendsten Museen der Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts. Im Essener Grugapark steht das von Friedensreich Hundertwasser entworfene „Ronald-McDonald-Haus“.

Sehenswert ist auch das Schiffshebewerk Henrichenburg am Dortmund-Ems-Kanal, das 1899 von Kaiser Wilhelm persönlich eingeweiht wurde. Ein beliebtes Ausflugsziel der Dortmunder ist die Hohensyburg im Süden der Stadt. Weitere Informationen: www.verlagshaus.com und www.institut50plus.de

Unterwegs in Europa: »Das große Reisebuch – ein intressantes Konzept!«

 
Romantische Dörfer, beeindruckende Museen, Kathedralen, prachtvolle Schlösser, Klöster, antike Tempel, faszinierende Vulkanlandschaften und Fjorde, Nationalparks, Steilküsten, Seen- und Flusslandschaften, Wälder und schroffe Gebirge sowie Monumente der Steinzeit – das alles ist Europa!

Als neuartige Kombination aus Bildband, Reiseführer und Atlas bietet »Unterwegs in Europa« umfassende Orientierung und komprimiertes Wissen. Der Hauptteil beschreibt systematisch »Europas schönste Reiseziele« und jedes der dargestellten Reiseziele wird mit Sternen bewertet. Ergänzt wird diese Reiseenzyklopädie durch die Beschreibung von ausgewählten Reiserouten, deren Verlauf meist bekannten Ferienstraßen folgt. Stadtpläne der wichtigsten Metropolen, Tourenkarten mit Piktogrammen und ein Straßenatlas mit ausführlich dargestelltem Verkehrsnetz geben die perfekte geografische Orientierung. Über 1000 Farbfotos machen »Unterwegs in Europa« auch optisch zu einem »Reiseverführer « für alle, die Europa selbst »erfahren« möchten. Weitere Informationen: www.kunth-verlag.de und www.institut50plus.de

Power statt Prügel – »Mein Einsatz für gewaltbereite Jugendliche«

 
Rupert Voß ist ein Visionär. In seinem höchst erfolgreichen Jugendhilfeprojekt Work and Box Company kümmert sich der Unternehmer um gewaltbereite junge Männer. Sein Lebensweg führte aber nicht nur zu einem anderen Umgang mit jugendlichen Serienstraftätern. Er motiviert uns alle, mehr aus unserem Leben zu machen: „Wir alle können weit mehr, als wir glauben. Wir müssen uns nur dafür entscheiden.“

Über seine Arbeit wurde ein Film gedreht, der im Seit April 2010 in deutschen Kinos gespielt wird. FRIEDENSSCHLAG – Das Jahr der Entscheidung ist ein inspirierender Kinofilm über die Verwandlung von zerstörerischer Kraft in schöpferische Energie, von Selbsthass in Selbstbewusstsein, vom Verdrängen der eigenen Vergangenheit in Verantwortung für das eigene Leben. Regisseur Gerardo Milsztein dokumentiert Jugendliche der Work and Box Company auf ihrem Weg zurück in die Gewaltlosigkeit.

Rupert Voß lebt ein außergewöhnliches Leben. Bekannt geworden als „der boxende Schreinermeister aus München“, hilft er mit seinem Jugendhilfeprojekt Work and Box Company gewalttätigen Jugendlichen wieder auf die Beine. Für seine Initiativen wurde er schon vielfach ausgezeichnet, zum Beispiel mit der Berufung zum „Social Entrepre-neur“ durch die weltweit tätige soziale Organisation Ashoka.

Wie kam es zu diesem besonderen Engagement? Rupert Voß beschreibt in diesem Buch seinen von vielen Herausforderungen gekennzeichneten Lebensweg. Die damit verbundenen Krisen hat er als Chancen begriffen und daraus seine erfolgreiche gemeinnützige Arbeit entwickelt. Dabei ermutigt er den Leser, das eigene Leben zu reflektieren und so neue Entscheidungs- und Handlungsfähigkeiten zu gewinnen – geprägt vom allumfassenden Prinzip der Menschlichkeit: „Wenn jeder in unserer Gesellschaft mehr Eigenverantwortung übernimmt, wird zwischen uns auch mehr Menschlichkeit entstehen. Denn eines verbindet uns alle: Wir sind Menschen!“ Weitere Informationen: www.koesel.de und www.institut50plus.de