Auf stillen Wegen an starken Orten: »Inspirationen und Tipps zum Thema Achtsamkeit und Entspannung«

In der heutigen lauten und hekti-schen, von Terminen und Stress geprägten Alltagswelt sehnen sich viele Menschen nach Tagen der Ruhe, um Körper und Geist zu entspannen und neue Kraft zu schöpfen. Und am schönsten und besten entspannt man sich in der Natur.

Dieses Buch bietet rund 40 sorgfältig ausgewählte Wanderungen, die sich ideal dazu eignen. Auf stillen Wegen abseits der Massenströme lässt es sich wunder-bar abschalten – auf Wegen durch märchenhafte Wälder, entlang verträum-ter Flüsse und durch urtümliche Berg-welten. An starken Orten wie versteckten Wasserfällen, uralten Baumhainen oder verborgenen Bergseen kann man in Ruhe auftanken und zu frischen Kräften kommen. Die Wanderungen sind über die ganze Schweiz verteilt, nie zu lang oder zu schwierig, und alle sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen.

Zehn Inspirationen und Tipps zum Thema Achtsamkeit und Entspannung helfen, die Wanderungen besonders erholsam zu machen. So wird jeder Tag in der Natur zu einer Quelle der Ruhe, der Freude und des inneren Glücks. Weitere Informationen: http://www.at-verlag.ch

Verlagshaus Würzburg: »Europas hoher Norden«

Grüne Täler, kupferrote Holzhäuser, das schillernde Blau des Wasser, der magische Schein des Polarlichts: grandiose Aufnahmen aus dem Land der Mitternachtssonne. Ein Sonnen-untergang, bei dem die Sonne nicht untergeht, ein hell erleuchteter Himmel um Mitternacht, Nordlichter, die wie bunte Vorhänge über das Firma-ment ziehen – Skandinavien bietet nicht nur Himmelsschauspiele ohnegleichen, auch die Natur ist in den nördlichen Ländern Europas noch von einer Unberührtheit und Drama-tik, wie man sie sonst kaum noch findet. Die geschichtsträchtigen Handelsstädte und idyllischen Fischerdörfer, die alten Kirchen und Klöster, die Schlösser und Herrenhäuser erzählen von der bewegten Vergangenheit der nordischen Länder.

Norwegen – das Land der Fjorde und Fjells – fasziniert durch grandiose Landschaften und schöne Städte. In schmucken Küstendörfern und den alten Königsstädten Oslo, Bergen und Trondheim genießt man das Licht der Mitternachtssonne.

Finnland bietet in seiner Ornamentik aus Wasser und Land eine einzigartige Natur. Mittelalterliche Kirchen, Burgen und Festungen sowie alte Hafenstädte künden unter dem zauberischen Licht des Nordens von der Geschichte des Landes.

Schweden ist der Inbegriff für Idylle: kupferrote Holzhäuser in lichten Wäldern, ruhige Buchten im Schärengürtel, einsame Hütten auf winzigen Inseln. Stockholm, das Herz des Landes, wird zu Recht „Venedig des Nordens“ genannt.

Über 290 grandiose Bilder zeigen die unglaublich vielfältige Natur des Nordens – die faszinierende Küste mit ihren Schären und tief eingeschnittenen Fjorden, lichte Wälder und karge Steinwüsten, Gletscher, Geysire und Wasserfälle, grüne Täler und schroffe Gebirge – in ein einzigartiges Licht taucht. Und im Winter kann man mit etwas Glück auch das Polarlicht erleben, das mit seinem magischen Schein den Himmel erhellt. Weitere Informationen: www.verlagshaus.com

Eingewanderte Pflanzen – sehen, verstehen und nutzbringend anwenden

In den letzten Jahrzehnten haben sich verschiedene Pflanzen, wie etwa der Riesenbärenklau, die Kanadische Goldrute oder das Indische Springkraut, neu bei uns angesiedelt. Dass sie keineswegs, wie viele Menschen glauben, ein Problem darstellen, zeigt Wolf-Dieter Storl fundiert und kenntnis-reich auf.

Nachdem die Eiszeiten die hiesige Vege-tation praktsich ausgelöscht hatten, sind die Neophyten Teil der allmählichen Wiederbesiedlung unseres Erdteils und eine Bereicherung unserer Flora. In den Ländern, aus denen sie stammen, gelten viele von ihnen gar als wertvolle Heil-, Nutz- und Nahrungspflanzen und manche sogar als sakrale Pflanzen, die schamanisch oder rituell verwendet werden.

Diese Buch zeigt, wie wir die eingewanderten Pflanzen mit anderen Augen sehen, sie verstehen und nutzbringend anwenden können. Mit erstklassigen Fotos von Frank Brunke. Weitere Informationen: www.at-verlag.ch

Institut50plus: »Über 290 grandiose Bilder zeigen die unglaublich vielfältige Natur des Nordens«

Grüne Täler, kupferrote Holzhäuser, das schillernde Blau des Wasser, der magische Schein des Polarlichts: grandiose Aufnahmen aus dem Land der Mitternachtssonne.

Ein Sonnenuntergang, bei dem die Sonne nicht untergeht, ein hell erleuch-teter Himmel um Mitternacht, Nord-lichter, die wie bunte Vorhänge über das Firmament ziehen – Skandinavien bietet nicht nur Himmelsschauspiele ohne-gleichen, auch die Natur ist in den nördlichen Ländern Europas noch von einer Unberührtheit und Dramatik, wie man sie sonst kaum noch findet. Die geschichtsträchtigen Handelsstädte und idyllischen Fischerdörfer, die alten Kirchen und Klöster, die Schlösser und Herrenhäuser erzählen von der bewegten Vergangenheit der nordischen Länder.

Norwegen – das Land der Fjorde und Fjells – fasziniert durch grandiose Land-schaften und schöne Städte. In schmucken Küstendörfern und den alten Königsstädten Oslo, Bergen und Trondheim genießt man das Licht der Mitternachtssonne.

Finnland bietet in seiner Ornamentik aus Wasser und Land eine einzigartige Natur. Mittelalterliche Kirchen, Burgen und Festungen sowie alte Hafenstädte künden unter dem zauberischen Licht des Nordens von der Geschichte des Landes.

Schweden ist der Inbegriff für Idylle: kupferrote Holzhäuser in lichten Wäldern, ruhige Buchten im Schärengürtel, einsame Hütten auf winzigen Inseln. Stockholm, das Herz des Landes, wird zu Recht „Venedig des Nordens“ genannt.

Über 290 grandiose Bilder zeigen die unglaublich vielfältige Natur des Nordens – die faszinierende Küste mit ihren Schären und tief eingeschnittenen Fjorden, lichte Wälder und karge Steinwüsten, Gletscher, Geysire und Wasserfälle, grüne Täler und schroffe Gebirge – in ein einzigartiges Licht taucht. Und im Winter kann man mit etwas Glück auch das Polarlicht erleben, das mit seinem magischen Schein den Himmel erhellt. Die thematischen Schwerpunkte: Feste und Feiern, Spezialitäten der nordischen Küche, Postschiffe der Hurtigruten, Klassizistische Architektur in Helsinki, Landschaften und Menschen. Weitere Informationen: www.verlagshaus.com

Hamburg – Das wunderbare Straßenlied »De Jung mit’n Tüdelband«

„Klaun, klaun, Äppel wüllt wi klaun…“ Es gibt wohl kaum einen Hamburger, der diesen Refrain nicht lauthals mitsingen kann. Das wunderbare Straßen-lied „De Jung mit’n Tüdelband“ wurde vor mehr als 90 Jahren von den Gebrüdern Wolf geschrieben und entwickelte sich zur regelrechten
Hamburg-Hymne.

Jetzt erscheint es erstmalig als Bilderbuch für Groß und Klein. Der Liedtext wird von dem Hamburger Illustrator Jens Natter im ansprechenden, zeittypischen Zeichenstil umgesetzt. Das gesamte Szenario dieser Adaption spiegelt die Entstehungszeit des Liedes wider, nämlich das Hamburg des frühen 20. Jahrhunderts, wodurch das Bilderbuch eine besondere Authentizität erlangt.

Außerdem werden die Gebrüder Wolf kurz porträtiert, denn vermutlich wissen nur wenige von der traurigen Geschichte hinter dem Lied. Als jüdische Künstlerfamilie durften die Gebrüder Wolf nach der Machtübernahme durch die Nationalsozialisten nicht mehr auftreten. Schließlich wurde einer der Brüder im Konzentrationslager ermordet, während andere ins Exil flohen. Nur einer verharrt ein der Heimatstadt Hamburg.

Jens Natter, Jahrgang 1975, lebt mit seiner Familie in Hamburg. Er arbeitet dort als Zeichner und Sozialpädagoge. Sein künstlerischer Schwerpunkt liegt auf Cartoons, Comics, Karikaturen und Illustrationen für Kinder, die in verschiedenen Magazinen und als Postkarten erschienen sind. Zum Thema Hamburg erschien bereits sein „Hamburg Wimmelbuch“, dessen Motive auch als Postkartenserie veröffentlicht wurden. Mit den dazugehörigen Original-zeichnungen wurde Jens Natter bei der Kunstmeile Osterstrasse 2009 (in Hamburg) zum „Besten Künstler“ gewählt. Weitere Informationen: http://www.boyens-medien.de

Der neue Fischer Weltatlas 2013: »Profunde geografische, demografische und politische Informationen«

Immer auf dem neuesten Stand im weltpolitischen Geschehen – das umfangreiche Nachschlagewerk auf DVD-ROM versorgt ausführlich und umfassend mit komplett aktualisier-ten Daten und Fakten zu allen Staa-ten der Erde und veranschaulicht diese optimal durch die Verknüp-fung mit dem integrierten Weltatlas:

Profunde geografische, demografische und politische Informationen zu jedem Staat der Erde, zu Personen und Orga-nisationen sowie zur Umwelt, mehr als 300.000 aktualisierte Daten von 1960 bis 2012. Erklärt aktuelle globale Herausforderungen. Erklärt, hinterfragt, veranschaulicht: Gründe für die aktuelle Hungersituation, Ursachen für internationale Wasserkonflikte, Schutzmöglichkeiten für biologische Vielfalt u. v. m.

900 aufschlussreiche Grafiken, Karten, Tabellen und Fotos, voll integrierter 3D-Globus mit sieben Kartenvarianten im Maßstab von bis zu 1:350.000 und mit stufen-losem Zoom: politische, physische, bioklimatische, Satelliten-, Land- und Tiefseekarte, nächtliche Ansicht der Erde. Repräsentative Ländervergleiche und Weltranglisten in Sekundenschnelle. Diesjähriger Themenschwerpunkt: Wasser. Weitere Informationen: www.usm.de

Verlagshaus Würzburg: Licht des Nordens

»Kraftvolle Farben, so wie sie Frühjahr und Herbst Jahr für Jahr verteilen, weiches Sonnenlicht, so wie der Sommer den Norden verwöhnt, und die prachtvolle Winterlandschaft, die den Norden um diese Jahreszeit bestimmt, erwarten das Auge des Betrachters auf einer außergewöhnlichen Reise durch Nordeuropa.«

Dieser Jahreskalender 2013 sowie auch der gleichnamige Bildband machen Lust auf eine Reise in Europas hohen Norden. Weitere Informationen: www.verlagshaus.com

Perle an der Newa: St. Petersburg, gegründet von Peter dem Großen, hat seinen Glanz als einstige Zarenresidenz bis heute bewahrt

St. Petersburg, die ehemalige Hauptstadt des russischen Reiches, wurde erst 1703 von Peter dem Großen gegründet und konnte seinen Glanz als einstige Zarenresidenz bis heute bewahren. Der Stadtgründer und seine Nachfolger holten die besten europäischen Baumeister an die Newa, die prächtige Paläste und monumentale Kathedralen von barocker Pracht und klassizistischer Schönheit entstehen ließen.

Die Newa ist Wiege und Schicksal St. Petersburgs. Doch sie bringt keine verheerenden Überschwemmungen und Fieber mehr mit sich. In ihrem granitenen Bett hat sie zur Ruhe gefunden. Statt die Newa, ihre Nebenflüsse und Kanäle weiterhin zu hassen und zu verfluchen, haben die St. Petersburger die blauen Wassergirlanden längst in ihr Herz geschlossen. Und regelrecht herausgeputzt. Von den vielen eisernen Geländern an den Ufern ähnelt keines dem anderen. So treibt jedes sein eigenes Licht-Spiel mit Häusern, Palästen und Passanten.

Über dreihundert Brücken, vergoldete Kuppeln und Turmspitzen spiegeln sich in den Flüssen und Kanälen der Stadt. Das „Venedig des Nordens“ ist wie sein italienisches Gegenstück auf Millionen von Pfählen im sumpfigen Gebiet des Fluss-Deltas gegründet. Zeugen die Palais und Sommerresidenzen von der Macht der Zaren kann man in den Seitengassen und Hinterhöfen das St. Petersburg Dostojewskijs wiederfinden.

Der Newskij Prospekt ist die Lebensader der Stadt, hier stehen die schönsten Fassaden, das größte Kaufhaus, das nobelste Hotel, das berühmteste Café, hier sammelt sich Geschichte und Geschichten, begegnen sich Menschen. In der Umgebung der einstigen Hauptstadt locken die Sommerresidenzen der Zaren: Peterhof, Pawlowsk und der Katharinenpalast mit dem nachgebauten Bernsteinzimmer. Weitere Informationen: www.verlagshaus.com

Bettina de Cosnac: »Kulinarische Geschichte – L’amour, la révolution, la cuisine«

L’amour, la révolution, la cuisine: Dies sind die wichtigsten Dinge, die wir mit Frankreich verbinden. Die gehobene Esskultur des Landes prägte der Adel. Ihm verdankt die Welt das Chateaubriand und die Königinpastete, er entwickelte die Speisenfolge vom Entree bis zum Dessert. Wie aber lässt sich die raffinierte Tafelkultur auf den Schlössern in Zeiten hoher Steuern, Betriebs- und Personalkosten aufrechterhalten? Wie tafelt der französische Adel zu Beginn des 21. Jahrhunderts?

Bettina de Cosnac hat zehn Adelsfamilien im Land besucht und mit ihnen über die kulinarische Geschichte ihres Hauses bis heute gesprochen. Familienrezepte sowie Innen- und Außenaufnahmen der Schlösser runden diesen kostbaren Einblick in eine schwindende Kultur ab.

Bettina de Cosnac, Dr. phil., geb. 1960, studierte Französisch, Englisch und Vergleichende Literaturwissenschaft in Berlin und Tours. Seit 1995 lebt sie in Paris – und seit ihrer Heirat mit einem französischen Grafen auch oft auf dem Land. Sie ist Autorin deutscher und französischer Bücher, freie Rundfunk-korrespondentin und lehrt an der CELSA/Sorbonne. Weitere Informationen: www.gerstenberg-verlag.de

Duden – »Kreatives Schreiben: Schreiben auf Reisen«

»Wanderungen, kleine Fluchten und große Fahrten – Aufzeichnungen von unterwegs», das bietet ein Schreibverführer neuen Typs: die literarische Schreibwerkstatt als Meisterkurs.«

Dieser Band verführt dazu, das Reisen, die Sprache und das Schreiben zusammenzubringen. Es gilt, im Unterwegssein anzukommen. Mit vielen Textbeispielen aus der Literatur und Schreibaufgaben zum eigenen Ausprobieren. Hanns-Josef Ortheil, Schriftsteller und Professor für Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus an der Universität Hildesheim, ist Herausgeber der Reihe „Kreatives Schreiben“ und Autor der Bände „Schreiben dicht am Leben“ und „Schreiben auf Reisen“.

Dieser Band ist Teil der Reihe »Duden – Kreatives Schreiben« und erscheint im Bibliographischen Institut, Mannheim. Weitere Informationen: www.bi-media.de