Thomas Schulz, Zukunftsmedizin

Lange Zeit konnten wir von solchen Durchbrüchen in der Medizin nur träumen. Doch bereits in den nächsten Jahren werden viele dieser Träume Wirklichkeit werden, denn im Silicon Valley wird gerade die Medizin neu erfunden. Mithilfe von Algorithmen, künstlicher Intelligenz und Unmengen an Daten entwickeln Start-Ups und Konzerne wie Google, Microsoft, Apple und Co. bahnbrechende Therapien und verblüffende neue Diagnosemöglichkeiten. Thomas Schulz, langjähriger Silicon-Valley-Korrespondent des SPIEGEL, hat Einblicke in die geheimen Forschungslabore erhalten. In seinem Buch zeigt er, worauf Patienten hoffen dürfen, und erklärt, welche Chancen und Risiken die Zukunftsmedizin für jeden von uns birgt. Weitere Informationen: www.

Judy Vassalo & Emily Ezekiel, Asiatisch Kochen

Wie kocht man thailändisch? Wie chinesisch oder koreanisch? Wie bereitet man japanisches Sashimi zu und wie die berühmte Tom Kha Gai? Oder steht Ihnen der Sinn eher nach dem koreanischen Bossam oder einem erfrischenden Salat aus grüner Papaya, Erdnüssen und Chili?

Dieses Buch ist eine umfassende Sammlung von 300 Rezepten aus vier verschiedenen Länderküchen Asiens, jedes Rezept Schritt für Schritt ganz einfach und gelingsicher erklärt. Mit einem umfassenden Glossar und Hinweisen zu Einkauf und Verwendung der wichtigsten Produkte. Unentbehrlich für alle Fans der asiatischen Küche. Weitere Informationen: www.at-verlag.de

Roberto J. De Lapuente, Rechts gewinnt, weil links versagt

Schlammschlachten, Selbstzerfleischung und rechte Propaganda:  Die gesellschaftliche Linke steckt seit Jahren in der Krise und schafft es nicht, als Regierungsalternative wahrgenommen zu werden. Daran hat natürlich auch die neoliberale Kampagne gegen linke Politik einen Anteil, aber Roberto De Lapuente zeigt in seiner kritischen Analyse auch, dass viele Probleme der Linken hausgemacht sind: Ausladende Gender-Debatten und ewige Marx-Exegesen, aber vor allem die Selbstgefälligkeit und Abgehobenheit, mit der sich manche Linke präsentieren, vergraulen selbst diejenigen, die eigentlich zur Stammklientel gehören sollten. Um wieder mehrheitsfähig zu werden, fordert De Lapuente eine Rückbesinnung auf alte Stärken und einen neuen, ergebnisoffenen Diskurs mit allen Beteiligten.

 Eine Linke Alternative ist möglich Die gesellschaftliche Linke steckt seit Jahren in der Krise und schafft es nicht, als Regierungsalternative wahrgenommen zu werden. Daran hat natürlich auch die neoliberale Kampagne gegen linke Politik einen Anteil, aber Roberto De Lapuente zeigt in seiner kritischen Analyse auch, dass viele Probleme der Linken hausgemacht sind: Ausladende Gender-Debatten und ewige Marx-Exegesen, aber vor allem die Selbstgefälligkeit und Abgehobenheit, mit der sich manche Linke präsentieren. Weitere Informationen: www.westend-verlag.de

Boris Cyrulnik, Scham – Die vielen Facetten eines tabuisierten Gefühls

Wer kennt das nicht, das Gefühl, vor Scham am liebsten am Boden zu versinken zu wollen. Scham, das geheimnisvollste aller Gefühle – woher kommt es, wie entsteht es? Die vielen Facetten dieser universellen, doch oft tabuisierten Emotion beschreibt der Bestsellerautor Boris Cyrulnik. Auf der Basis von Erkenntnissen aus Hirnforschung und Psychologie erarbeitet er ein neues Verständnis der Scham. Auf sehr persönliche Weise wie auch anhand von vielen Fallgeschichten erklärt er, wie Menschen mit Scham, Schuldgefühlen und Traumatisierungen besser umgehen und wieder zu innerer Freiheit und Würde finden können.

PortraitBoris Cyrulnik ist Neuropsychiater und überlebte als „verstecktes Kind“ den Holocaust. Er lehrt an der Universität Toulon. Unter seinen Büchern sind zahlreiche Bestseller, die insgesamt 1, 5 Mio. Auflagen in Frankreich erreicht haben. Er ist einer der führenden Resilienzforscher und einer der bekanntesten französischen Psychotherapeuten. Auch in Deutschland wurde u.a. sein Buch „Rette dich, das Leben ruft“ zum Bestseller.

Gerald Hüther, Raus aus der Demenzfalle

Demenz ist kein Schicksal. Die aktuelle Demenz-Forschung ist der Überzeugung, dass Demenz durch altersbedingte Abbauprozesse und Ablagerungen im Gehirn verursacht wird. Leicht verständlich und mit überzeugenden Argumenten macht Gerald Hüther, einer der führenden Hirnforscher, deutlich, dass diese im letzten Jahrhundert entwickelte Vorstellung nicht nur unzutreffend ist. Sie hat auch den Blick für das Phänomen verstellt, das tatsächlich für die Herausbildung von Demenz verantwortlich ist: die Unterdrückung der normalerweise bis ins hohe Alter vorhandenen Regenerations- und Kompensationsfähigkeit des Gehirns. Dieses neuroplastische Potential verlieren wir aber fast alle zwangsläufig in einer Welt, in der uns die Freude am eigenen Entdecken und am gemeinsamen Gestalten beim Älterwerden zunehmend abhandenkommt.

»Hüthers ›Raus aus der Demenzfalle!‹ macht deutlich, dass die alten Pfade des Denkens über Demenz verlassen werden müssen.« Weitere Informationen: Offizielle Website von Prof. Dr. Gerald Hüther

Klaus Gietinger, Karl Marx, Die Liebe und das Kapital

Der fiktive Marx zeigt uns den realen Marx: Karl, Sohn eines konvertierten jüdischen Anwalts aus Trier, ist ein Getriebener. Seine große Liebe Jenny von Westphalen und sein Freund Friedrich Engels geben ihm Halt. Alle drei haben nichts weniger vor als die Weltrevolution, dafür jagen sie um die halbe Welt. Doch es kommt zu schweren Konflikten. Die Revolution 1848 scheitert – und die Marxens landen im Londoner Elend. Engels rettet die Familie, weil er in Vaters Fabrik in Manchester den Ausbeuter gibt. Jenny akzeptiert Engels Geliebte Mary Burns nicht und Karl schwängert das Hausmädchen Lenchen. Siegt die Liebe? Karl schreibt sein Lebenswerk, Das Kapital, das nie fertig wird – und dennoch: Die drei haben das 20. Jahrhundert verändert wie niemand anderes. Weitere Informationen: www.westend-verlag.de

EUROPAS HOHER NORDEN: Irland

Sanfte grüne Hügelwelten, weite Ebenen, Klippen, die in unvorstellbaren Höhen ins Meer abbrechen, einsame Fjorde und Strände, bis über tausend Meter hohe Gebirgszüge in Küstennähe, das Flussgebiet des Shannon – Irland, die Insel am Rande Europas, fasziniert durch einzigartige landschaftliche Vielfalt. Dank des Golfstroms und den atlantischen Südwestwinden verfügt Irland über ein mildes und ausgeglichenes Klima, das herrliche Gartenkunst ermöglicht. Rhododendren blühen wild auf den Hügeln und gelbe Ginsterhaine schaffen Kontrapunkte im Mosaik der Grüntöne.

Von der bewegten Geschichte des Landes berichten die geheimnisvollen Gräber und Funde der keltischen Frühzeit, Hochkreuze und Klöster verweisen auf die Blütezeit der christlichen Gelehrsamkeit im frühen Mittelalter. Große irische Literatur von James Joyce bis William Butler Yeats hat dem Land ein Denkmal gesetzt. Städte mit geschäftigen Zentren und Welthäfen wie Dublin oder Belfast stehen im Gegensatz zu weit verstreut liegenden Cottages hinter Steinwällen. Irischer Lebenskunst begegnet man in den typischen Pubs, den „patentierten Orten des Kults“. Hier trinkt man das irischste aller Getränke, das schwarz ist und eine cremige Krone trägt: das weltberühmte Guinness. Weitere Informationen: www.verlagshaus.com

Cornelia & Stephan Schwarz, Richtig gut rüberkommen

Wie Sie empathisch und erfolgreich kommunizieren: Nur zu oft belasten Missverständnisse und Streitigkeiten die tägliche Kommunikation. Anhand vieler verblüffender Beispiele zeigen die Autoren, wie man stattdessen konstruktive Gespräche führt: durch empathische Spiegelung und aktive Gesprächssteuerung. So gelingt es, die eigenen Ziele im Einklang mit dem Gegenüber zu verwirklichen. Das ist sanfte Führung – Quiet Leadership. Weitere Informationen: www.dtv.de

Dami Charf, Auch alte Wunden können heilen

Hilfreiches Wissen und therapeutische Möglichkeiten: Dieses Buch ist für alle, die das Gefühl haben, so, wie sie sind, nicht »richtig« zu sein. Sie leiden etwa an unerklärlichen Schuldgefühlen, können eigene Bedürfnisse kaum benennen, keine Grenzen setzen oder spüren ihren Körper nicht. Die Ursache können seelische Verletzungen aus den ersten Lebensjahren sein. Manchmal durch ein schlimmes Ereignis ausgelöst, viel häufiger jedoch dadurch, dass das Aufwachsen ohne sichere Bindung und Zugehörigkeit erfolgte. Die erfahrene Trauma-Therapeutin Dami Charf hilft Betroffenen, in Kontakt mit sich zu kommen, Verständnis für sich selbst zu entwickeln, neue Möglichkeiten zu erkennen und innere Stabilität und Freiheit zu erfahren. Weitere Informationen: www.randomhouse.de

Martin Duda, Licht in der Nacht der Seele

In der Literatur ist die Depression ein immer wiederkehrendes Thema. Dichter und Schriftsteller haben – anders als viele Wissenschaftler und Mediziner – einen unmittelbaren und ganzheitlichen Zugang gerade auch zu den Schattenseiten menschlicher Erfahrungen. Viele Werke der Weltliteratur haben für Leser mit depressiven Verstimmungen eine heilsame und therapeutische Wirkung. Die Gedanken, die sich vorher im Kreis drehten, kommen beim Lesen zur Ruhe, ordnen sich und werden klarer, positive Gefühle stellen sich ein, man sieht die Realität mit anderen Augen und findet wieder mehr zu sich selbst.

Der Bibliotherapeut Martin Duda bietet mit seinen ausgewählten Texten und Buchtipps Hilfe zur Selbsthilfe an. Er zeigt, wie Lesen dazu beitragen kann, der Ausweglosigkeit der Depression zu entkommen. Weitere Informationen: www.patmos.de