EUROPAS HOHER NORDEN: Ein finnischer Kultursommer

Der finnische Sommer eröffnet Räume für Sinnlichkeit & Lebensfreude, Kreativität & Fantasie. Die coolen und leidenschaftlichen Nordlichter zeigen was sie zu bieten haben − jenseits von Mökki, Sauna, Elchen, Seen und Wäldern. Klassik, Folk vom Feinsten, Jazz und Tango. Tauchen Sie ein in die Natur- und Kulturlandschaft unseres nordischen Nachbarn. Nordic by Nature & Culture.

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHES MUSIK FESTIVAL 2018

»In diesem Festivalsommer wenden wir uns einer exzellenten Klarinettistin und einem großen Romantiker zu. Sabine Meyer stellt uns als Porträtkünstlerin in 19 Konzerten echte Herzensprojekte vor und lotet den Farbenreichtum ihres Instruments aus. Und der Schwerpunktkomponist Robert Schumann zeigt uns, dass Romantik viel mehr ist als Kerzenschein und Sentimentalität.« Dr. Christian Kuhnt, Festivalintendant

Das Schleswig-Holstein Musik Festival 2018 stellt vom 30. Juni bis zum 26. August die Starklarinettistin Sabine Meyer und den romantischen Komponisten und Musikschriftsteller Robert Schumann in den Fokus seines Programms. Zu Gast sind Solisten und Ensembles wie Jonas Kaufmann, Sol Gabetta, das Artemis Quartett, Sir András Schiff, die King’s Singers, Midori, Rolando Villazón, Anna Netrebko und Nils Mönkemeyer, sowie Klangkörper wie der Balthasar-Neumann-Chor und das Balthasar-Neumann-Ensemble, Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen, das NDR Elbphilharmonie Orchester oder die Staatskapelle Dresden. Große Dirigenten wie Sir Antonio Pappano, Thomas Hengelbrock, Christoph Eschenbach und Paavo Järvi sind zu Gast, außerdem Schauspieler/innen wie Matthias Brandt, Martina Gedeck, Christian Brückner und Johanna Wokalek, die bei musikalisch eingerahmten Lesungen zu erleben sind. Auch Künstler abseits der Klassik kommen in den Norden, darunter Pat Metheny, Tina Dico, das Tingvall Trio und Judith Holofernes. Zahlen und Fakten: 202 Konzerte, zusätzlich fünf Musikfeste auf dem Lande sowie zwei Kindermusikfeste werden in 64 Orten und an 107 Spielstätten in Schleswig-Holstein, Hamburg, im Süden Dänemarks und im Norden von Niedersachsen veranstaltet. Foto: Uwe Arens. Weitere Informationen: www.shmf.de

EUROPEAN CLASSIC: Der Schleswig-Holstein Festival Chor bringt den Kieler Hauptbahnhof zum Klingen

Neben den üblichen Geräuschen wie quietschende Bremsen, Signale sich schließender Türen oder Lautsprecherdurchsagen werden Reisende und Besucher des Kieler Hauptbahnhofs am Freitag, 25. August noch ganz andere Töne vernehmen: Von 12 bis 13 Uhr singt der Schleswig-Holstein Festival Chor Auszüge aus Carl Orffs Chorwerk »Carmina Burana«. Den Chor leitet Nicolas Fink, der bereits die Probenphase der letzten Wochen als Dirigent begleitet hat.

Das Publikum ist nicht nur dazu eingeladen, kostenfrei ein Konzert zu hören und Stücke aus der Carmina Burana sowie Lieder anderer Komponisten wie Mendelssohn mitzusingen – es kann auch an einem Gewinnspiel teilnehmen. Zu gewinnen sind 19 mal 2 Karten für das große Abschlusskonzert des Schleswig-Holstein Musik Festival (SHMF) zwei Tage später am 27. August in der Kieler Sparkassen-Arena. An diesem stimmgewaltigen Abend kommt die archaische und kraftvolle Carmina Burana in voller Länge zum Klingen – dieses Mal unter der Leitung von Krzysztof Urbański, einem der gefragtesten Dirigenten der jungen Generation und Leonard Bernstein Award-Preisträger des Jahres 2015.

Der Kieler Hauptbahnhof ist wie viele andere Bahnhöfe in Deutschland ein EINKAUFSBAHNHOF. Die Marke »IHR EINKAUFSBAHNHOF« steht für vorteilhafte Einkaufsmöglichkeiten, bietet aber auch gezielte Kunst-, Kultur- und Eventaktionen, um Bahnhöfe zu reizvollen Treffpunkten für Reisende und Besucher zu machen. Nach dem »Handballbahnhof« in Form von Public Viewing der Handball-EM und Segeldekoration zur Kieler Woche wird der Ort beim »MitSingBahnhof« nun erstmals zur Spielstätte von Musik. Mit der Bereitstellung des Ortes stellt der EINKAUFSBAHNHOF Kiel dem SHMF eine besondere Bühne für ein Event zur Verfügung, das an Publikumsnähe kaum zu überbieten ist. Weitere Informationen: www.shmf.de

 

EUROPEAN CLASSIC: »Freiheitliche Demokratien unter Druck«, Plöner Gespräch des SHMF

In Zusammenarbeit mit NDR Info widmet sich die Reihe »Plöner Gespräche« am 24. August um 16 Uhr in der Fielmann Akademie auf Schloss Plön dem Thema »Freiheitliche Demokratien unter Druck«. Ein Thema, das sich an die diesjährige Komponisten-Retrospektive des SHMF anschließt: Denn für Maurice Ravel, aufgewachsen im Land der Französischen Revolution, war die Forderung nach Freiheit in den politischen Umbrüchen des 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts stets präsent. Die macht- und gesellschaftspolitischen Veränderungen seiner Zeit beeinflussten das moderne Demokratieverständnis maßgeblich.

Doch wie stabil sind unsere freiheitlichen Demokratien heute und wie können sie sich behaupten? Im Weißen Haus regiert ein Rechtspopulist, zu Beginn seiner Amtszeit bereits als Henker der Freiheit karikiert. In der Türkei stimmte eine knappe Mehrheit beim Verfassungsreferendum im April dafür, mehr Macht in der Person des Staatspräsidenten zu konzentrieren, und bei der diesjährigen französischen Präsidentschaftswahl erzielte der Front National, auch wenn er die Wahl nicht gewann, das beste Ergebnis in der Geschichte der Partei. Populistische Bewegungen, die die liberalen Errungenschaften der letzten Jahrzehnte in Frage stellen, sind europaweit in den Parlamenten vertreten.

An der Diskussionsrunde, die von Claudia Spiewak, Chefredakteurin des NDR Hörfunks und Programmchefin von NDR Info, moderiert wird, nehmen teil: Prof. Dr. Ulrike Ackermann, Gründerin und Direktorin des John Stuart Mill Instituts für Freiheitsforschung, Bülent Bilgi, Generalsekretär der Union Europäisch-Türkischer Demokraten, und der renommierte Journalist und Autor Ulrich Wickert. 

Mit der Reihe »Plöner Gespräche« lädt das Schleswig-Holstein Musik Festival gemeinsam mit dem Norddeutschen Rundfunk auf Schloss Plön jährlich zu einer Diskussionsrunde ein, die sich thematisch zwischen Politik und Kultur bewegt und für den Hörfunk aufgezeichnet wird. In den vergangenen Jahren gehörten unter anderem Dr. Hans-Dietrich Genscher, Wladimir Kaminer oder Lothar de Maizière zu den Teilnehmern der Diskussion. Eine 30-minütige Zusammenfassung des Gesprächs sendet NDR Info am 28. August um 20:30 Uhr in der Reihe »Das Forum«. Weitere Informationen: www.shmf.de

EUROPAS HOHER NORDEN: Schleswig-Holstein Musik Festival – Erfolgreiche Halbzeitbilanz

Großer Erfolg zur Halbzeit des 32. Schleswig-Holstein Musik Festival: Von den rund 190.000 verfügbaren Plätzen sind schon jetzt 160.000 Plätze belegt. Das entspricht einer Auslastung von 84 Prozent. 114 Veranstaltungen der 193 Konzerte, fünf Musikfeste auf dem Lande und zwei Kindermusikfeste sind bislang ausverkauft.

Festival-Intendant Dr. Christian Kuhnt: »Wir sind dankbar für das Vertrauen, dass uns unser Publikum entgegenbringt. Unser Porträtsolist Avi Avital hat sich mit seiner offenen und zugewandten Art in die Herzen aller Gäste des SHMF gespielt, seine Konzerte waren stießen auf ein riesiges Interesse. Auch die Konzerte, die wir unserem Schwerpunktkomponisten Maurice Ravel widmen, sind – mit vielen ausverkauften Veranstaltungen – enorm nachgefragt. Ich freue mich nun, gemeinsam mit unseren Künstlern, unserem Publikum, unseren Sponsoren und Förderern die zweite SHMF-Halbzeit einzuläuten.« Weitere Informationen: www.shmf.de

Sächsische Staatskapelle Dresden stimmt für Verlängerung des Vertrags von Christian Thielemann

Mit großer Mehrheit haben die Mitglieder der Sächsischen Staatskapelle Dresden für eine Verlängerung des Vertrags mit ihrem Chefdirigenten Christian Thielemann votiert. Abgestimmt wurde in geheimer Wahl, die Auszählung der Stimmen fand am heutigen Mittwoch (10. Mai 2017) statt. Damit steht einer Fortsetzung der Zusammenarbeit zwischen Christian Thielemann und der Staatskapelle nichts mehr im Wege.  
 
»Im Oktober 2009 sprach ich von einem Traum, der sich mit der Ernennung zum Chefdirigenten der Staatskapelle für mich erfüllt habe. Ich freue mich, diesen Traum nun weiterträumen zu dürfen. Zwischen der Kapelle und mir besteht inzwischen ein musikalisch nahezu blindes Verständnis, was die Arbeit sehr angenehm und effizient gestaltet. Wir haben in den vergangen Jahren viel erreicht, ein Ende des gemeinsamen Weges ist aber noch nicht in Sicht, ganz im Gegenteil: Wir haben noch viel vor.« Christian Thielemann, Chefdirigent der Sächsischen Staatskapelle Dresden. http://www.staatskapelle-dresden.de/

Komponist Arvo Pärt, Estland

Arvo Pärt ist wahnsinnig populär. Das ist der meistaufgeführte lebende Komponist. Er ist fast schon ein Pop-Star. Ich persönlich höre ihn wahnsinnig gerne. Das ist beruhigend, das ist nachdenklich, das ist wunderschön, das hat Tiefe, das hat besondere Klänge, die er aus allen möglichen Instrumenten herausholt.
Olga Scheps Pianistin und Pärt-Interpretin

Osterfestspiele Baden-Baden

Fünfte Osterfestspiele Baden-Baden der Berliner Philharmoniker starten mit „Tosca“ Sir Simon Rattle gibt sein „Tosca“-Debüt, Gastdirigate von Kirill Petrenko und Zubin Mehta sowie Soloauftritte von Pinchas Zukerman und Lisa Batiashvili. Die Proben zu den fünften Osterfestspielen Baden-Baden der Berliner Philharmoniker sind in vollem Gange. Neben den Bühnenproben zu Giacomo Puccinis „Tosca“ als zentraler Oper der diesjährigen Festspiele beginnen am heutigen Mittwoch ebenfalls die Konzertproben. In den Hauptrollen der Oper sind Kristine Opolais (Floria Tosca), Marcelo Álvarez (Cavaradossi) und Evgeny Nikitin (Scarpia) zu erleben. Die Regie führt Philipp Himmelmann. Vom 7. bis 17. April finden vier Opernaufführungen statt, es gibt fünf große symphonische Abende sowie 14 kammermusikalische Meisterkonzerte.  
 
Zusätzlich engagiert sich das Orchester wieder im Education-Bereich mit zwei Familienkonzerten, mit Kofferkonzerten in sozialen Einrichtungen in Baden-Baden und dem Musikfest am Ostersonntag, bei dem das Bundesjugendorchester – „Patenkind“ der Berliner Philharmoniker – unter der Leitung von Sir Simon Rattle auftritt. Ein Highlight ist die Kammeroper „La Tragédie de Carmen“ von Marius Constant, in der Stipendiaten der Orchester-Akademie der Berliner Philharmoniker, Stipendiaten der „Akademie Musiktheater heute“ der Deutsche Bank Stiftung sowie junge Sängerinnen und Sänger von Musikhochschulen in Baden-Württemberg ihr Osterfestspieldebüt geben. Die Leitung hat der Berliner Philharmoniker Simon Rössler. Weitere Informationen: http://www.osterfestspiele.de