EUROPAS HOHER NORDEN: Irland

Sanfte grüne Hügelwelten, weite Ebenen, Klippen, die in unvorstellbaren Höhen ins Meer abbrechen, einsame Fjorde und Strände, bis über tausend Meter hohe Gebirgszüge in Küstennähe, das Flussgebiet des Shannon – Irland, die Insel am Rande Europas, fasziniert durch einzigartige landschaftliche Vielfalt. Dank des Golfstroms und den atlantischen Südwestwinden verfügt Irland über ein mildes und ausgeglichenes Klima, das herrliche Gartenkunst ermöglicht. Rhododendren blühen wild auf den Hügeln und gelbe Ginsterhaine schaffen Kontrapunkte im Mosaik der Grüntöne.

Von der bewegten Geschichte des Landes berichten die geheimnisvollen Gräber und Funde der keltischen Frühzeit, Hochkreuze und Klöster verweisen auf die Blütezeit der christlichen Gelehrsamkeit im frühen Mittelalter. Große irische Literatur von James Joyce bis William Butler Yeats hat dem Land ein Denkmal gesetzt. Städte mit geschäftigen Zentren und Welthäfen wie Dublin oder Belfast stehen im Gegensatz zu weit verstreut liegenden Cottages hinter Steinwällen. Irischer Lebenskunst begegnet man in den typischen Pubs, den „patentierten Orten des Kults“. Hier trinkt man das irischste aller Getränke, das schwarz ist und eine cremige Krone trägt: das weltberühmte Guinness. Weitere Informationen: www.verlagshaus.com

EUROPAS HOHER NORDEN: Hafenviertel Bryggen in Bergen

Das Hafenviertel Bryggen, das von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde, ist der älteste Stadtteil Bergens und liegt im Zentrum der Stadt. Die Hanse, eine Vereinigung niederdeutscher Kaufleute, errichtete im Jahre 1360 im Hafenviertel Bryggen eine Handelsniederlassung, die den Handel in der Stadt 400 Jahre lang kontrollierte.

EUROPAS HOHER NORDEN: Der Vega Archipel – eine offene Kulturlandschaft

Der Vega Archipel ist eine offene Kulturlandschaft mit über 6.500 Inseln und wird seit mehr als 10.000 Jahren von Menschen bewohnt. Die große Strandflate mit ihrer reichen Tier- und Pflanzenwelt, lieferte nach und nach einzigartige Rahmenbedingungen für die Besiedlung.

Zusammen mit ART CITIES REISEN bietet EUROPAS HOHER NORDEN in der kommenden Sommersaison ausgewählte Kultur- und Erlebnisreisen in das Kulturreiseland Norwegen an. Weitere Informationen: www.europashohernorden.de

EUROPAS HOHER NORDEN: Freilichtmuseum Maihaugen in Lillehammer

Maihaugen in Lillehammer ist ein großes Freilichtmuseum mit über 200 historischen Gebäuden, interessanten Ausstellungen und Restaurants. Das Museum bietet großartige Kulturerlebnisse und viele Aktivitäten für Kinder und Erwachsene. Maihaugen ist ganzjährig geöffnet.

Zusammen mit ART CITIES REISEN bietet EUROPAS HOHER NORDEN in der kommenden Sommersaison ausgewählte Kultur- und Erlebnisreisen in das Kulturreiseland Norwegen an. Weitere Informationen: www.europashohernorden.de

EUROPAS HOHER NORDEN: Røros – ein echtes Juwel der norwegischen Kulturgeschichte

Ein Spaziergang durch die Straßen der 350 Jahre alten Stadt ist eine Reise in die Vergangenheit. Røros ist ein echtes Juwel der norwegischen Kulturgeschichte und gehört zu den wenigen Bergbaustädten auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes.

Zusammen mit ART CITIES REISEN bietet EUROPAS HOHER NORDEN in der kommenden Sommersaison ausgewählte Kultur- und Erlebnisreisen in das Kulturreiseland Norwegen an. Weitere Informationen: www.europashohernorden.de

EUROPAS HOHER NORDEN: Welterbestätte – Felszeichnungen von Aalta und Museum

Die UNESCO-geschützten Felszeichnungen in Alta sind der bedeutendste Beweis prähistorischer Besiedelung Nordnorwegens zwischen 4200 und 500 v. Chr. Seit den 1960er Jahren wurden in der Region tausende Malereien und Gravierungen an 45 verschiedenen Ort gefunden.

Zusammen mit ART CITIES REISEN bietet EUROPAS HOHER NORDEN in der kommenden Sommersaison ausgewählte Kultur- und Erlebnisreisen in das Kulturreiseland Norwegen an. Weitere Informationen: www.europashohernorden.de

UNDER – Unterwasserestaurant der Spitzenklasse in Südnorwegen

Als Genuss für Designfans präsentiert sich bereits der spektakuläre Entwurf des Gebäudes, für dessen Gestaltung das mehrfach preisgekrönte norwegische Architekturbüro Snøhetta verantwortlich zeichnet: Wie ein Monolith fügt sich das aus rohem Beton und Glas bestehende Bauwerk perfekt in die felsige Umgebung der Schärenküste ein. Der tiefste Punkt des Under, das halb unter, halb über dem Meeresspiegel liegt, befindet sich rund fünf Meter unter der Wasseroberfläche des Skagerrak. Damit macht das Restaurant seinem auf Norwegisch doppeldeutigen Namen alle Ehre: Under bedeutet sowohl „unter” als auch „Wunder”. Auf letztere können sich Gäste freuen, die durch ein vier mal elf Meter großes Panoramafenster freie Sicht auf Fische, Muscheln, Krebse und andere Meerestiere haben. Ihr Siedlungsgebiet ist eine Sandbank unmittelbar vor dem Restaurant. Aufgrund seiner optimalen Bedingungen für Forschungszwecke und Studien der norwegischen Meeresfauna und -flora sollen auch Meeresbiologen das Under nutzen dürfen.

Die ersten frischen Fische und Meeresfrüchte sollen ab 2019 im Under serviert werden. Ihre Zubereitung liegt in der Verantwortung von Küchenchef Nicolai Ellitsgaard Pedersen, der unter anderem das renommierte Gourmetrestaurant Måltid im südnorwegischen Kristiansand leitete und aktuell als Produzent hochwertiger Lebensmittel arbeitet. Der norwegische Spitzenkoch wird vor allem regionale Zutaten verwenden, darunter Fisch aus den Gründen vor der südnorwegischen Küste.

Das Under entsteht rund 30 Autominuten von Mandal entfernt, am südlichsten Festlandspunkt Norwegens und in Sichtweite des Leuchtturms Lindesnes Fyr. Übernachten können Under-Besucher im nahe gelegenen Lindesnes Havhotell. Weitere Informationen: www.under.no