Nordic by Nature & Culture

»Nordic by Nature & Culture«: Erleben Sie die vielfältige Kultur und Natur der nordischen Länder. Lernen Sie mit uns Norwegen, Schweden, Åland, Finnland, Dänemark oder Grönland kennen. Entdecken Sie faszinierende Landschaften und Tierwelten, begegnen Sie mit uns Menschen, ihre Sprachen und Kulturen.

Worte allein reichen nicht aus, um Finnland umfassend zu beschreiben. Dieses Land und sein Volk – die Menschen gemeinsam und einzeln – seine ihm nachgesagten und wirklichen Eigenschaften, seine Zurückhaltung und Freundlichkeit sowie seine Gastfreundschaft bieten eine ungeheure Vielfalt an Begegnungsmöglichkeiten.

Jemand, der Finnland mit den Augen eines Außenstehenden betrachtet, wird entdecken: es gibt eine Natur, die der Mensch noch nicht aus dem Gleichgewicht gebracht hat. Die Grundelemente der finnischen Natur, Wasser, Holz und Felsen, die Stille der Seenlandschaft  und der unendlich weiten Birkenwälder sowie die Begegnung mit finnischen Menschen hinterlassen bleibende Spuren.

Der Reichtum der finnischen Landschaft  wird intensiv erlebt durch das Spiel der Farben, das die wechselnden Jahreszeiten hervorrufen. Die Zeit der Sommersonnenwende mit ihrer andauernden Helligkeit, im Herbst die leuchtenden Farben der Ruskazeit, nördlich des Polarkreises die Lichtlosigkeit des Winters, die Kaamoszeit.

Und dann eine weitere Jahreszeit, die Kraft des aufbrechenden Frühlings: gute Schneeverhältnisse – aber auch wärmende Sonne. In dieser Zeit beginnt ihr Finnlandprogramm: »Inspirierende Momente«.

Düsseldorf: Akseli Gallen-Kallela-Ausstellung im Museum Kunstpalast

In Kooperation mit dem Musée d‘ Orsay in Paris und dem Kunstmuseum Helsinki präsentiert das Museum Kunstpalast eine umfangreiche Überblick-ausstellung zu dem bedeutendsten finnischen Künstler und zugleich einem der wichtigsten nordeuropäischen Künstler des 19. Jahrhunderts. Nach den Stationen in Helsinki und Paris werden in Düsseldorf mehr als 75 Gemälde, Entwürfe und Objekte zu Textilien und Möbeln sowie grafische Arbeiten aus fünf Jahrzehnten gezeigt.


Abbildung: Akseli Gallen-Kallela, Frühling, 1903, Tempera auf Leinwand, Kunstmuseum Ateneum, Finnische Nationalgalerie, Helsinki/Zentrales Kunstarchiv, Foto: Hannu Aaltonen.

Akseli Gallen-Kallelas Biografie weist Aufenthalte in mehreren europäischen Ländern auf. So studierte er in den 1880er Jahren in Paris, wo ihm 1889 auf der Weltausstellung der internationale Durchbruch gelang. Während seiner Pariser Zeit malte Gallen-Kallela vorrangig impressionistische Stadtansichten, Barszenen, Aktstudien, Porträts von Freunden und Bekannten und arrangierte Genreszenen. Ab den frühen 1890er Jahren propagiert er mit seiner Kunst in zunehmendem Maße eine Ideologie der nationalen kulturellen Autonomie Finnlands. Die Inspiration zu seinen Werken bezog er aus der finnischen Landschaft, der Lokalbevölkerung und besonders aus der Analogie zwischen verschiedenen Mythen (Kalevala) und der Religion (Christentum). Zwischen 1895 und 1901 wurde Kalela, sein Atelierhaus am See Ruovesi, zum Geburtsort des finnischen Jugendstil-Designs. Der Ausstellungskatalog ist in Deutsch, Französisch und Finnisch erhältlich.

Ein besonderes Rahmenprogramm bietet Musik aus Finnland: 19. Juli Heidi Luosujärvi (Akkordeon-Konzert direkt vor den Bildern) und 9. September SAIMAA (Finnisage-Konzert mit u.a. mystischen Balladen und finnischem Tango). Weitere Informationen: www.finnland-institut.de

Im Focus: »Åland im Sommer 2012 – Natur pur – Segelabenteuer – Genuss rundum«

Åland bedeutet Schären. Tausende von Inseln werben um Ihre Aufmerk-samkeit. Am schönsten erlebt man die Schären per Boot, zum Beispiel durch Inselhopping mit dem schwim-menden Nahverkehr. Hübsche kleine Fähren verbinden die Schären miteinander und machen es den Einwohnern möglich, das ganze Jahr weit draußen wohnen zu bleiben, so Visit Åland in der aktuellen Informa-tionsbroschüre »Åland 2012« .

Der schönste Weg nach Åland führt übrigens über das Meer. Ein paar Stunden oder gar eine Nacht auf See, der Blick von der Reling, während das Schiff durch die Schären schippert – das allein ist schon ein Gefühl von Urlaub. Über den Seeweg erschließen zahlreiche Fährverbindungen die åländische Inselwelt: Ein dichtes Routennetz der Reedereien Viking Line, Eckerö Linjen, Tallink Silja und Birka Cruises verbindet Åland mit dem schwedischen und finnischen Festland.

Atemberaubende Landschaftsaufnahmen vermitteln die Schönheit der Ålandinsel im Rahmen der 15-teiligen Serie „Europas Hoher Norden“; sie erzählt Geschichten von 90 Skandinaviern und ihrem außergewöhnlichen Leben: zwischen Küste und Fjord, Wald und See, Gletscher und Berg, Stadt und Land. Es ist die erste TV-Saga über den Norden, ein Filmereignis besonderer Art, das sich Liebhaber Skandinaviens (oder solche die es werden wollen) – nicht entgehen lassen dürfen. Weitere Informationen: www.visitalnd.com und www.institut50plus.de

St. Lapland, Kuusamo: »Vielseitige Programmpräsentation auf der diesjährigen Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin: »Kreativ & innovativ – beeindruckende Angebote –auch für Vereine, Firmen und Verbände«

Jaana Sirkiä, Kuusamo, informierte auf der diesjährigen ITB über unter-schiedlichste Angebote des touristi-schen Netzwerkes St. Lapland. Hierzu Jaana Sirkiä gegenüber der Presse: »Kuusamo bietet eine urwüchsige und bezaubernde Landschaft – weit weg vom pulsierenden Leben Mitteleuropas. Hier im Norden Finnlands bilden acht engagierte Familienunternehmen das »Netzwerk St. Lapland«, die Unternehmen Isokenkäisten Klubi, Ollilan Loma-kartano, Oivangin Lomakartano, Pohjolan Pirtti Country House, Ruka Adventures, Rukan Salonki, das Studio Restaurant Tundra sowie das Wilderness Restaurant Huilinki.

Jaana Sirkiä: »Alle Gastgeber bieten Ihnen unverwechselbare Chalets, Lodges und Ferienhäuser, vielfältige Outdoor-Aktivitäten und Programmmöglichkeiten und eine achtsame Gastfreundschaft und Begleitund in Ihrem Urlaub. Es kommt uns darauf an, dass Sie sich in ihrem Urlaub wohlfühlen, sich erholen und auch ihrem Freizeitinteresse nachgehen können.«

Präsentiert werden vielseitige und hochwertige Programmebausteine: Lapplands Natur, Bärenbeobachtung, Countryside Expedition mit dem Schneemobil, Landschafts- und Vogelfotografie, Eisfischen und Rauchsauna, Langlauf und Schneeschuhwandern, Russisches Dinner und lokale Speisen, Santa Claus Winter Rally, Rentiere und Fischfang, Gourmet Dinner im Studio-Restaurant Tundra. Sie können aus verschiedenen Bausteinen wählen, die Programme dauern in der Regel fünf bis acht Tage – in jedem Fall: St. Lapland bietet ihnen ein maßgeschneidertes Programm. Nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf, gerne beraten wir Sie: www.st.lapland.fi

Im Fokus auf der Internationalen Tourismusbörse in Berlin (ITB): »Rajamaa im Herzen Lapplands«

Auf der diesjährigen ITB informiert Lars Malmström (Rajamaa) über Aktiv-Urlaube und Lappland-Safaris auf dem Skandinavienstand (Messehalle 18). Besonders kommt Lars Malmström ins Schwärmen, wenn er vom faszinierenden »Arktische Licht« berichtet, »das gesehen und erlebt werden kann, wenn in Lappland die Sonne unter dem Horizont steht. Die reflektierende Glut schafft ein Licht, das für den Norden einmalig ist.«

Im Herzen Lapplands auf einer Insel inmitten des Munio River liegt Rajamaa. Rustikale und bequeme Hütten sowie ein eigenes Restaurant bieten Naturfreunden und Aktivurlaubern auch im Winter Ruhe, Entspannung und ein vielseitiges Freizeitangebot. Kaisu, ihre Gastgeberin sorgt für das leibliche Wohl mit lappländischen Spezialitäten, gereicht werden Wildlachs oder Äsche, Ren oder Elch. Lars, gelernter Journalist, versorgt seine Gäste mit Wissenswertem über Land und Leute.

Die Gastgeber von Rajamaa, Kaisu und Lars, melden stets gute Schneeverhältnisse. Auch ihr Winterprogramm ist vielfältig: Langlauf, Schneeschuhwanderungen oder Ausflüge mit dem Schneemobil sowie der Besuch einer Rentierfarm bieten spannende und abwechslungsreiche Aufenthalte nördlich des Polarkreises. Die Anreise erfolgt mit FINNAR oder SAS über Kiitilä. Weitere Informationen: www.rajamaa.com

Im Fokus auf der Internationalen Tourismusbörse in Berlin (ITB): »Viking Line«

Auf der diesjährigen ITB informiert Viking Line auf dem Skandinavienstand (Messehalle 18) über günstige Fährverbindungen von Schweden nach Finnland, über Kurzseereisen mit den komfortablen Fährschiffen von Viking Line die Hauptstädte der Ostsee kennen zu lernen sowie über das Ferienziel Åland mit seinem vielfältigen Sommerhausangebot und natürlich auch über die interes-santesten Reiseziele in Finnland. Das Motto des Vikingline-Teams: »Entdecken Sie den Norden mit Viking Line.«

Das sonnenreiche, idyllische Naturparadies der Ålandinseln gehört zu den schönsten Archipelen weltweit und erwartet Sie mit herrlicher Landschaft, schönen und einladenden Ferienhäusern und Hotels sowie einem umfangreichen Freizeit-angebot. Der Weg dorthin führt durch den einzigartigen schwedischen Schären-garten über die Ostsee – natürlich mit den rot-weißen Fährschiffen von Viking Line.

Ob radfahren, angeln, wandern, Kanu-Trekking oder Seele baumeln lassen, wir empfehlen einen Urlaub in der Stuga, dem typischen Ferienhaus. Viking Line bietet mehr als 300 davon auf den Inseln an, von urgemütlich, bis großzügig mit Meerblick – für jeden Geschmack und jedes Budget ist etwas Passendes dabei! Für Hotelurlauber haben wir zusätzlich eine Auswahl an Hotels auf Åland zusammengestellt. Viking Line wünscht Ihnen schon jetzt viel Spaß bei Ihrer Urlaubs-planung. Sprechen Sie uns an in Halle 18 – wir beraten Sie gerne. Und über das Reiseziel Finnland sprechen wir ganz besonders! Weitere Informationen: http://www.vikingline.de

Im Fokus auf der Internationalen Tourismusbörse in Berlin (ITB): »Die finnische Hotelkette Restel«

Auf der diesjährigen ITB informiert Mirja Haverinen auf dem Skandina-vienstand (Messehalle 18) über das vielfältige Hotelangebot der RESTEL-Hotelkette mit Sitz in Helsinki. Mirja Haverinen: »Ob Sie den Süden oder den Norden, den Osten oder den Westen unseres Landes als Geschäfts-reisender, Tourist oder Organisator von Gruppenreisen in den Blick nehmen, in den Hotels der Restelkette ‚liegen‘ Sie richtig.«

Restel Hotels bieten insgesamt hervor-ragende Qualität sowie ein faires und gutes Preis-Leistungsverhältnis und einen perfekten Service vor Ort. Derzeit betreibt Restel 47 Hotels in Finnland. Sie befinden sich jeweils im Herzen der Stadt oder unmittelbar in der Natur. Die Restel-Hotelkette umfasst die inlän-dischen Cumulus und Rantasipi-Hotels sowie die internationalen Marken Holiday Inn und Crowne Plaza.

Das historische Hotel Seurahuone Helsinki und Spa Ikaalinen, Finnland größtes Spa-Hotel, bieten zusätzliche Alternativen mit einem ausgezeichneten Service für Ihren nächsten Aufenthalt in Finnland.« Weitere Informationen: http://www.restel.fi

Im Fokus auf der Internationalen Tourismusbörse in Berlin (ITB): »St. Lapland – Kuusamo«

Auf der diesjährigen ITB informiert Jaana Sirkiä aus Kuusamo auf dem Skandi-navienstand (Messehalle 18, Visit Finland) über unterschiedlichste Angebote des touristischen Netzwerkes St. Lapland. Jaana Sirkiä: »Kuusamo bietet eine urwüchsige und bezaubernde Landschaft – weit weg vom pulsierenden Leben Mitteleuropas. Hier im Norden Finnlands bilden acht Familienunternehmen das »Netzwerk St. Lapland«. Ob Sommervergnügen oder Winterabenteuer: alle Gastgeber bieten Ihnen unverwechselbare Chalets, Lodges und Ferienhäuser, vielfältige Outdoor-Aktivitäten und Programmmöglichkeiten – eine achtsame Gastfreundschaft wird Sie in Ihrem Urlaub begleiten. Gerne informiere ich Sie auf der diesjährigen ITB.«

Jaana Sirkiä vertritt die Unternehmen Isokenkäisten Klubi, Ollilan Lomakartano, Oivangin Lomakartano, Pohjolan Pirtti Country House, Ruka Adventures, Rukan Salonki, das Studio Restaurant Tundra sowie das Wilderness Restaurant Huilinki.

St. Lapland ist sowohl im In- und Ausland für seine vielseitigen und hochwertigen Programmangebote bekannt. Dazu gehören Firmen-Incentives ebenso wie Angebote für kleinere und größere Gruppen, das Themensprektrum reicht von Vogelbeobachtung über Naturfotografie bis hin zu Kochkursen im Studio Restaurant Tundra mit dem Chef de Cuisine und Artist Jarmo Pitkänen und seinem Angebot »Arctic Flavours«. Weitere Informationen: www.st.lapland.fi

ARTE – Europas hoher Norden: »Die Ålandinseln im Fokus auf der Internationalen Tourismusbörse (ITB)«

Die 15-teilige Serie „Europas Hoher Norden“ erzählt Geschichten von 90 Skandinaviern und ihrem außerge-wöhnlichen Leben: zwischen Küste unbd Fjord, Wald und See, Gletscher und Berg, Stadt und Land. Es ist die erste TV-Saga über den Norden, ein Filmereignis besonderer Art, das sich Liebhaber Skandinaviens (oder solche die es werden wollen) – nicht entgehen lassen dürfen. Atemberaubende Landschaftsaufnahmen vermitteln die Schönheit der Ålandinsel.

Der schönste Weg nach Åland führt übrigens über das Meer. Ein paar Stunden oder gar eine Nacht auf See, der Blick von der Reling, während das Schiff durch die Schären schippert – das allein ist schon ein Gefühl von Urlaub. Über den Seeweg erschließen zahlreiche Fährverbindungen die åländische Inselwelt: Ein dichtes Routennetz der Reedereien Viking Line, Eckerö Linjen, Tallink Silja und Birka Cruises verbindet Åland mit dem schwedischen und finnischen Festland. Dieses Wahrzeichen grüßt von weitem. Es ist unser Schiff, so die Bewohner der heutigen autonomen Region Finnlands.

Hierzu Annica Grönlund aus Mariehamn: »Wer im kommenden Sommer der Inselwelt Ålands einen Besuch abstatten möchte – oder gar einen längeren Ferienhaus- oder Hotelaufenthalt plant – wird diesem stolzen Segler sicherlich einen Besuch abstatten.« Auf der diesjährigen ITB informiert sie auf dem Skan-dinavienstand in der Messehalle 18 über unterschiedlichste Urlaubsmöglich-keiten ihrer fantastischen Inselwelt. Weitere Informationen: www.visitaland.fi

St. Lapland, Kuusamo: »Sauna, Wildnisabenteuer, Naturfotografie und mehr…«

Kuusamo – weit weg vom pulsieren-den Leben Mitteleuropas … Hier im Norden Finnlands bilden 8 Familien-unternehmen das »Netzwerk St. Lapland«. Ob Sommervergnügen oder Winterabenteuer: alle Gast-geber bieten vielseitige Outdoor-Aktivitäten.

Wer sich jetzt mit der Vorbereitung einer Reise in die Region Kuusamo befasst, erhält wertvolle Anregungen aus den Bildbänden von Hannu Hautala »Onnen maa – im Land meines Glücks« und »Kalevalaista Luontoa« sowie »Sauna, The Essence of Finland« von Kaijo Taskinen – wird den nahenden Finnlandurlaub hautnah erspüren. Weitere Informationen: www.institut50plus.de