EUROPAS HOHER NORDEN: Irland

Sanfte grüne Hügelwelten, weite Ebenen, Klippen, die in unvorstellbaren Höhen ins Meer abbrechen, einsame Fjorde und Strände, bis über tausend Meter hohe Gebirgszüge in Küstennähe, das Flussgebiet des Shannon – Irland, die Insel am Rande Europas, fasziniert durch einzigartige landschaftliche Vielfalt. Dank des Golfstroms und den atlantischen Südwestwinden verfügt Irland über ein mildes und ausgeglichenes Klima, das herrliche Gartenkunst ermöglicht. Rhododendren blühen wild auf den Hügeln und gelbe Ginsterhaine schaffen Kontrapunkte im Mosaik der Grüntöne.

Von der bewegten Geschichte des Landes berichten die geheimnisvollen Gräber und Funde der keltischen Frühzeit, Hochkreuze und Klöster verweisen auf die Blütezeit der christlichen Gelehrsamkeit im frühen Mittelalter. Große irische Literatur von James Joyce bis William Butler Yeats hat dem Land ein Denkmal gesetzt. Städte mit geschäftigen Zentren und Welthäfen wie Dublin oder Belfast stehen im Gegensatz zu weit verstreut liegenden Cottages hinter Steinwällen. Irischer Lebenskunst begegnet man in den typischen Pubs, den „patentierten Orten des Kults“. Hier trinkt man das irischste aller Getränke, das schwarz ist und eine cremige Krone trägt: das weltberühmte Guinness. Weitere Informationen: www.verlagshaus.com

Download Movie Don’t Sleep (2017)

Warum sind gerade die Dänen eines der glücklichsten Völker der Welt? Menschen eines Landes, das viele Monate im Jahr kaum Sonne sieht und in dem die Einkommenssteuer fast 60 % beträgt. Welche Werte und Einstellungen liegen dieser positiven Lebensauffassung zugrunde?

Und: Was können wir von den glücklichen Dänen lernen? Witzig und kurzweilig, informativ und inspirierend berichtet Malene Rydahl vom dänischen Alltag und zeigt, wie das gesellschaftliche Leben in Dänemark funktioniert. Mit Tipps, Hinweisen und persönlichen Geschichten weist die Autorin zehn verschiedene Wege, glücklich zu sein – zumindest so glücklich wie die Dänen. Weitere Informationen: www.gtvh.de

folkBALTICA: »Neuer künstlerischer Leiter der folkBALTICA wird der dänische Folkgeiger und Komponist Harald Haugaard«

»Am Anfang standen seine Begabung, seine Empathie und Kompetenz. Wir begegnen Jens-Peter Müllers professionellem Handeln mit hoher Wertschätzung, kommentiert Horst Grenz, Leiter des Flensburger Instituts50plus die Pionierarbeit von Jens-Peter Müller«.

Acht Jahre hat Jens-Peter Müller als künstlerischer Leiter und Geschäfsführer
das jährliche Festival folkBALTICA geprägt. Im Rahmen einer weiteren Professionalisierung des erfolgreichen Festivals steht jetzt ein Wechsel bevor. Die bisher in Personalunion wahrgenommenen Aufgaben werden geteilt und auf neue Schultern gelegt.


Harald Haugaard, Foto: (c) Axel Tran

Neuer künstlerischer Leiter der folkBALTICA wird der dänische Folkgeiger
und Komponist Harald Haugaard.
Die folkBALTICA Besucher konnten ihn bereits mehrfach auf folkBALTICA Konzerten erleben. Er genießt in der internationalen Musikszene den Ruf als einer der weltbesten Folk-Geiger. Durch seine internationale Konzerttätigkeit, seine Professur an der Carl-Nielsen Akademie in Odense sowie seine konzeptionelle Erfahrung im Event und Projektbereich bringt er ein großes Potential in die neue Aufgabe ein.

Neuer Geschäfsführer der folkBALTICA wird der Rendsburger Kardiologe
und Musiker Dr. Peter Boll, der als Gesellschafer der gemeinnützigen GmbH
das Festival von Anbeginn begleitet. Peter Boll: „Wir freuen uns, dass es ge-
lungen ist, Harald Haugaard für diese Aufgabe zu gewinnen. Seine Berufung
zum künstlerischen Leiter schärf das grenzüberschreitende, deutsch-dänische Profl des Festivals, sowie die Bedeutung der folkBALTICA als herausragendes Projekt im kulturellen Ostseenetzwerk Ars Baltica.“

Das Festival folkBALTICA gilt inzwischen als eine der wichtigsten Veranstal-
tungen für dieses Genre in ganz Nordeuropa. Der bisherige künstlerische Leiter und Geschäfsführer Jens-Peter Müller zu seiner Entscheidung die Festivalleitung abzugeben: „Im Juni 2003, also vor genau neun Jahren, hat das Abenteuer folkBALTICA durch die Anfrage der Landesregierung für mich begonnen. Trotz schwierigster Rahmenbedingungen ist es gelungen, mit der folkBALTICA acht Mal nicht nur ein erfolgreiches Kulturereignis, sondern im ästhetischen und menschlichen Sinne, auch etwas sehr Schönes zu schafen, was viele Menschen begeistert und zur ehrenamtlichen Mitarbeit bewegt. Nach neun Jahren mit durchgehenden fnanziellen und personellen Engpässen und häufger Planungsunsicherheit kann ich meinen Nachfolgern eine intakte Festivalstruktur übergeben. Ich freue mich außerordentlich, dass mit dem neuen Führungsteam eine kompetente Nachfolge gefunden worden ist, und darüber hinaus die Arbeit auf noch mehr Schultern verteilt werden kann. Mein Dank gilt allen Mitarbeitern, Helfern, Förderern, Sponsoren und den Kooperationspartnern an über 30 unterschiedlichen Spielstätten, die das Festival zu so einer außergewöhnlichen Veranstaltung gemacht haben.“

Jens-Peter Müller bleibt als Mitgesellschafer dem Festival erhalten. Für die
Kontinuität im Festivalbüro sorgen darüber hinaus der langjährige Mitarbei-
ter Reinhard Salamonsberger und die im vergangenen Jahr neu eingestellte
Veranstaltungskaufrau Juliane Worst. Auch der Bereich Programmplanung
und Marketing liegt weiterhin in Händen von Mitgesellschafer Rainer Prüß.
Weitere Informationen: www.folkbaltica.de

folkBALTICA: »Die Stars der dänischen Folkszene / Stjernerne fra den danske Folkscene«

Harald Haugaard wird von vielen Kollegen und Kolleginnen als einer der besten Folkgeiger weltweit betrachtet und verehrt. Das macht ihn zu einem der Stars dieser Szene – die eigentlich keine hat und braucht. Und Harald Haugaard ist mehr. Mit seiner hochprofessionellen Arbeit, mit seinem Gespür für die richtige Balance zwischen Tradition und Innovation, Virtuosität und Schlichtheit, seinem Blick für grandiose Mitmusiker ist er eine Leitfigur und ein Vorbild. Seine musi-kalische und private Partnerin Helene Blum ist der Inbegriff für Authentizität, Liebe zum Folkgesang und natürliche Anmut. Das alles macht jedes Konzert dieser Band zu einem neuen, großen Erlebnis.


Harald Haugaard & Helene Blum, Foto Alex Tran

Harald Haugaard bliver af mange kolleger betragtet og æret som en af verden bedste Folk-violinister. Det giver ham en slags stjernestatus på Folkscenen, som jo egentlig ikke har, eller har brug for stjerner. Men Harald Haugaard er mere. Med sit højprofessionelle arbejde, med sin fine fornemmelse for den helt rigtige ballance mellem tradition og fornyelse, mellem virtuositet og enkelhed, med et veludviklet blik for grandiose medmusikanter, bliver han en ledestjerne, et forbillede. Hans musikalske og private partner, sangerinden Helene Blum er indbegrebet af autensitet, kærlighed til folkesangen og naturlig ynde. Alt dette gør hver eneste koncert med denne gruppe til en ny stor oplevelse.

Veranstaltungen: 9. Mai 2012 Broager-Skelde (DK), 19.00 Uhr, 10. Mai 2012 Eckernförde, Carls-Showpalast, 20.00 Uhr, 11. Mai 2012 Flensburg, Haupt-bühne Duborg-Skolen, 20.00 Uhr „Müller Musik“. Künstler: Harald Haugaard: Geige, Mandola, Helene Blum: Gesang Kirstine Elise Pedersen: Cello, Mattias Peréz: Gitarre, Sune Rahbek: Percussion. Weitere Informationen: www.folkbaltica.de