Annunziata Hoensbroech, Schicksalsschlag

Jeden kann es treffen. Plötzlich. „Von diesem Moment an, war nichts mehr wie es war“ schreibt Annunziata Hoensbroech. Wenn man als Angehöriger aus heiterem Himmel vom Schicksal getroffen wird, überkommt einen unwillkürlich das Gefühl, man sei jetzt im falschen Film: Gleich wird man aufwachen und alles ist wie immer. Aber es ist der richtige Film, das echte Leben und da ist nichts berechenbar. Wie man das bewältigt, wie man Mut und Hoffnung bewahrt und wie man sich doch auf das Unerwartete vorbereiten kann, davon handelt dieses Buch einer couragierten Mutter. Packend von der ersten bis zur letzten Seite.

Annunziata Gräfin Hoensbroech wurde 1964 geboren. Sie studierte Germanistik, Geschichte und Politik in Freiburg und Köln. Sie war Mitglied des Aufsichtsrats mehrerer Krankenhäuser und ist heute Vorsitzende einer der führenden deutschen Stiftungen für den Umweltbereich. Als ehrenamtliche Richterin hat sie sich auch juristische Kompetenz erworben und setzt sie sich unter anderem für Vorsorgevollmachten von jungen Erwachsenen ein. Sie hat vier erwachsene Kinder und lebt in Köln. Weitere Informationen: www.herder.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.