StockholmDays – Kjell Nordström: »Leben im globalen Dorf«

Im Rahmen der diesjährigen StockholmDays referierte Kjell Nordström vor über 180 Tourismus-experten aus aller Welt zum Thema »Leben im globalen Dorf«. Dr. Kjell A. Nordström ist derzeit einer der gefragtesten Management-Vordenker und internationaler Bestseller-Autor. Er lehrt am Institute for International Business, der Stockholm School of Economics.

Für viele seiner Zuhörer waren seine Statements eine Herausforderung, er stellte überholte Denkstrukturen in Frage – seine provozierenden Denkansätze zu den Themenkreisen Lebensstil, Arbeitsstil, Konsumstil und Kommunikationsstil boten auch den Touristikern viel Gesprächsstoff.

Das Institut50plus weist in diesem Zusammenhang auf seine Bücher »Funky Business« und »Karaoke Capitalism« (zusammen mit Jonas Ridderstråle) hin, die bislang in 35 Sprachen übersetzt wurden. Im folgenden stellen wir das Buch »Funky Business« vor:

Marx hatte Recht. Die Arbeiter kontrollieren die Produktionsmittel. Denn das Produktionsmittel der Zukunft ist unser Gehirn. Kreative Köpfe bringen das Kapital zum Tanzen. Unternehmen sind nur erfolgreich, wenn die Leute dort anders denken können. Business as usual ist langweilig. Doch wo es langweilig ist, da wollen die guten Leute nicht arbeiten – und die Kunden nichts kaufen. Funky Business. Langeweile wird für Unternehmen zur Todesursache Nummer 1. Wenn es keinen Spaß mehr macht, machen wir einfach etwas anderes. Denn kluge Köpfe brauchen Freiraum für neue und spannende Ideen. Dafür darf es ruhig ein bisschen schneller gehen. Aber morgen muss etwas Neues passieren. Funky Times. Funky Village. Technologien, Institutionen und Werte wandeln sich permanent. Das Ergebnis: ein turbulentes globales Dorf, in dem nomadisierende Stämme ständig neue Beziehungen knüpfen. Doch die Stämme von heute definieren sich über ihren Stil: Lebensstil, Arbeitsstil, Konsumstil, Kommunikationsstil. Funky Inc. Unsicherheit und Zukunftsangst – mehr hat die satte Selbstgefälligkeit traditioneller Großunternehmen ihren Mitarbeitern kaum hinterlassen. Wie wird sich die Funky Inc. der Zukunft von den bürokratischen Dinos unterscheiden? Funky U. Und wo bitte bleibt in diesem ganzen Spiel der Mensch?

Im Mahlstrom des Wandels suchen wir nach Verständnis, nach irgendeinem Sinn, nach neuen Einsichten und nach Möglichkeiten, uns und unsere Fähig-keiten weiterzuentwickeln. Weitere Informationen: www.m-vg.de/redline

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.