Arthur Janov: »Dinge, die nach der Geburt geschehen, haben weniger gravierende Auswirkungen als Dinge, die sich vorher ereignen.«

Während der Schwangerschaft überträgt die Mutter den Großteil ihres emotionalen und gesundheit-lichen Zustands auf ihr Kind. Die damit einhergehenden Hormon-veränderungen prägen das Baby für sein künftiges Leben. In seinem bahnbrechenden Buch zeigt der renommierte Psychologe Arthur Janov, welche neuen Möglichkeiten sich durch diese Forschungs-ergebnisse bei der Behandlung körperlicher und seelischer Erkrankungen ergeben.

Die Zeit im Mutterleib und die ersten fünf Monate nach der Geburt sind die entscheidenden Phasen, in denen die Weichen für die physische und psychische Gesundheit eines Menschen gestellt werden – das ist das Ergebnis neuester wissenschaftlicher Studien an amerikanischen Kliniken. Es zu ignorieren bedeutet, den wichtigsten Ansatzpunkt zur Behandlung mentaler Krankheiten und von Zivilisationskrankheiten wie Diabetes, Asthma, Alzheimer und sogar Krebs außer Acht zu lassen. Denn frühkindliche und vorgeburtliche Erfahrungen bestimmen sowohl unseren Charakter als auch unsere Anfälligkeit für Krankheiten.

Arthur Janov schildert eindringlich, wie sich mit diesem Wissen Leid vermeiden und bestehende Erkrankungen punktgenau behandeln lassen. Sein Buch ist nichts weniger als der Vorschlag zu einem Paradigmenwechsel in Bezug auf den Umgang mit Schwangerschaft und Geburt. Weitere Informationen: www.scorpio-verlag.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.