Hoffmann und Campe: Elton John

Das erste Buch von Poplegende Sir Elton John: über seine persönlichen Erfahrungen mit Aids und sein Engagement gegen die Epidemie: „1980, als die ersten Aidsfälle bekannt wurden, war ich drogenab-hängig und führte ein selbstzerstö-rerisches Leben. Es ist ein wahres Wunder, dass ich mich nicht infizierte. In jenen Jahren verlor ich durch die Krankheit Dutzende von Freunden.

In diesem Buch erzähle ich ihre und meine Geschichte. Das Immunschwäche-syndrom zu bekämpfen wurde zur vordringlichsten Mission seines Lebens. „An Aids“, schreibt Elton John, „ist nur eines rätselhaft: dass es diese Krankheit immer noch gibt, obwohl wir wissen, wie wir sie stoppen können.“ Seine Überzeugung nach 20 Jahren Einsatz gegen die Epidemie: „Wir kennen viele Mittel, der Ausbreitung des Virus Einhalt zu gebieten, doch wenn es darum geht, sie anzuwenden, stehen engstirnige Religionsführer und Politiker zuhauf im Weg.

Von 34 Millionen HIV-Positiven haben nur 6 Millionen Zugang zu lebensrettender Medizin. Wir brauchen gute Forschung, aber genauso wichtig ist eine kollektive Anstrengung, die sozialen Barrieren niederzureißen und Brücken des Mitgefühls zu bauen.“ Weitere Informationen: http://www.hoffmann-und-campe.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.