Laeiszhalle und Elbphilharmonie Hamburg: »Hören, was im Herbst kommt!«

In diesem Jahr ist Hamburg Umwelt-hauptstadt Europas, und nach um-fangreichen Sanierungs- und Optimierungsmaßnahmen wurde die Laeiszhalle im Januar als Hamburger Ökoprofit-Betrieb zertifiziert. Eine Auszeichnung, die die Organisatoren nicht nur stolz macht, sondern die auch verpflichtet: Um die Umwelt zu entlasten und darüber hinaus Kosten einsparen zu können, stellen die Elbphilharmonie das Monatspro-gramm ab sofort alternativ auch als Online-Broschüre im Internet unter www.elbphilharmonie.de/monatsprogramm zur Verfügung.

Neben dem NDR Sinfonieorchester unter seinem neuen Chefdirigenten Thomas Hengelbrock präsentieren auch die Philharmoniker Hamburg und die Hamburger Symphoniker im Septemberjeweils ihr erstes Konzert der neuen Saison. Am 26. September eröffnen die Elbphilharmonie Konzerte mit John Malkovich in der Hamburgischen Staatsoper und nur zwei Tage später mit dem Rotterdams Philharmonisch Orkest unter dem Senkrechtstarter Yannick Nézet-Séguinin der Laeiszhalle ihre Saison.

Ein Wiedersehen mit dem singenden Armin Mueller-Stahl läutet den Oktober ein. Tags darauf startet das Belcea Quartet seinen Beethoven-Zyklus, der sich mit sechs Konzerten über die gesamte Saison erstrecken wird. Im Kleinen Saal gibt es eine erste Begegnung mit unserem Residenzkünstler Christian Tetzlaff. Am 13. Oktober ist im Elbphilharmonie Kulturcafé der Gitarrist Thomas Krakowczyk mit seinem groovigenJazz-Trio zu Gast – der Eintritt ist wie immer kostenlos! Ein spannende und abwechslungsreiche Herbstsaison beginnt – Hören, was im Herbst kommt! Weitere Informationen: www.elbphilharmonie.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.