Gisela Heidenreich: »Geliebter Täter – Ein Diplomat im Dienst der „Endlösung«

»Gisela Heidenreich hat ihre Geschichte öffentlich gemacht, zusammen mit der Botschaft, die Auseinandersetzung mit der Vergangenheit zu suchen, auch wenn sich der eingeschlagene Weg als schmerzhaft herausstellen sollte«, so Die Zeit.

Er war Verbindungsmann von Ribbentrop und Himmler. Er war nicht irgendwer. Er war Referatsleiter im Auswärtigen Amt. Er war beteiligt an der Ermordung von 350000 Juden. Nach dem Krieg tauchte Horst Wagner ab, mit Hilfe ihrer Mutter – und Gisela Heidenreich ist den Spuren dieses Schreibtischtäters gefolgt. Dabei ist die Bestsellerautorin immer tiefer in ihre eigene Familien-geschichte eingedrungen, die auch Teil der deutschen Nachkriegsgeschichte ist. Weitere Informationen: www.droemer-knaur.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.